Spielsucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • es ist ähnlich wie mit dem Alkohol - wo ist das Maß noch normal und wo fängt die Sucht an. Wir alle sind im Netz und verbringen mehr oder weniger Zeit mit Mailen, Surfen und auch Spielen. Doch wird die Gefahr der Sucht im Netz noch unterschätzt.

      dradio.de/dkultur/sendungen/ewelten/1171663/


      Digitale Bedrohung der Gesundheit
      Computerspiele wie "World of Warcraft" machen süchtig
      Von Michael Engel
      Gerade Kinder- und Jugendliche, die Computerspiele wie "World of Warcraft" anklicken, stolpern geradewegs in eine Suchtfalle hinein. Das ist die Beobachtung von Psychologen, die sich zunehmend um das neue Phänomen der Computerspielsucht kümmern. Neun Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind nach Angaben der Uni Mainz von Computerspielsucht betroffen - das sind mehr als 100.000 Menschen.


      Besonders Rollenspiele haben es in sich.... Wenige Mausklicks, dann schlüpfen die Spieler in die Haut eines schwer bewaffneten Helden: "World of Warcraft" - "Welt der Kriegskunst". Wer abschaltet, auch nur für kurze Zeit offline geht, hat schon verloren, weil nun die allzeit präsenten Gegenspieler im Netz die Oberhand gewinnen. Daniel kämpft acht Stunden täglich und findet das ganz normal.....
      ....Computerspiele, so Dr. Bert te Wildt - Internet-Psychiater an der Medizinischen Hochschule - sind durchaus mit einem Suchtmittel wie Alkohol vergleichbar.....

      Software-Hersteller, so Florian Rehbein vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen, zielen mit ihren Programmen auf eine hohe Spielerbindung. Suchtprobleme, die daraus entstehen, werden als "Kollateralschaden" in Kauf genommen.....
      ...Und wir wissen gerade von Online-Rollenspielen wie zum Beispiel 'World of Warcraft', da sehen wir gerade so bestimmte Belohnungsschemata, das heißt zum Beispiel, sie müssen sehr lange aktiv für eine bestimmte Belohnung kämpfen, indem Sie da so ein Monster besiegen müssen. Und da sind dann Mechanismen gegeben, die uns an das Glücksspiel erinnern. Das heißt, das sind gerade die Dinge, wo wir dann darauf achten müssen, weil sie das Abhängigkeitspotenzial von Spielen stark erhöhen können.....

      .... Allein kommen die Betroffen kaum noch aus ihr heraus: Die Uni Mainz reagierte bereits mit einer ambulanten Suchtberatungsstelle für Computerspielsüchtige. In diesen Tagen eröffnet eine 20-Betten-Fachklinik in Iserlohn-Hemer. Anette Teske von der "Realitas"-Fachklinik...

      ....Das Problem dabei: Obwohl die Zahl der Betroffenen steil nach oben schnellt, Schätzungen sprechen von 100.000 Süchtigen in Deutschland, ist die Computerspielsucht keine anerkannte Krankheit. Dorothee Mücken vom "Fachverband Medienabhängigkeit" sieht Handlungsbedarf
      Viele Patienten werden zwar heute schon wegen ihrer "Computerspielsucht" behandelt - meist in psychiatrischen Fachkliniken oder im Rahmen ambulanter Sprechstunden. Doch lediglich Co-Erkrankungen wie Depressionen, Angstleiden oder Verhaltensstörungen können bei den Krankenkassen in Rechnung gestellt werden. Ein unhaltbarer Zustand - findet die Drogenexpertin.
    • dradio.de/dlf/sendungen/sprechstunde/1487210/%3Cbr%20/%3E

      Von Julia Möckl
      Glücksspielsucht ist eine sogenannte "stoffungebundene" Sucht. Das heißt, es ist egal, ob man mit einem Automaten in der Spielothek, Roulette oder Karten spielt: Wichtig ist nur das Spiel um Geld.
      ...
      In diesen 30 Jahren hat der selbstständige PC- und Hardwarespezialist eine Million Euro Schulden angehäuft. Ungewöhnlich viel, sagt Dr. Jörg Petry, psychologischer Psychotherapeut mit Spezialisierung auf Glücksspielsuch....
      ...Die meisten der rund 500.000 süchtigen, krankhaften Glücksspieler in Deutschland sind jedoch wie Harald Automatenspieler...
      ....Petry: "Bei Frauen spielt zum Beispiel in viel größerem Umfang eine Rolle, dass die von Missbrauchserfahrungen berichten und Traumastörungen haben, das muss spezifisch behandelt werden. Also wir differenzieren da schon. Und dann ist es bei Therapien natürlich immer typisch, dass das ganz konkrete Leben im Mittelpunkt steht."....