Denken mit Gefühl und Intuition

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Denken mit Gefühl und Intuition

      WDR 5 Leonardo 26.03.10

      Das kluge Unbewusste. Denken mit Gefühl und Intuition
      Von Ap Dijksterhuis

      Durchdenke alles gründlich, wäge Nutzen und Folgen jeder Entscheidung
      Punkt für Punkt ab und fasse ein rationales Urteil. Das sind die
      einleuchtenden Vorsätze, die wohl fast jeder von uns beherzigt, wenn wir
      eine komplizierte Entscheidung treffen sollen. Ap Dijksterhuis jedoch
      rät in seinem Buch davon ab. Für ihn wird das unbewusste und intuitive
      Denken umso wichtiger je komplexer eine Entscheidung ist.

      Dabei listet der arrivierte niederländische Psychologe in seinem Buch
      zunächst akribisch auf, wie einflussreich unbewusstes Denken überhaupt
      sein kann. Der Leser erfährt, dass er weder die Farben noch die Dinge
      der Welt richtig wahrnehmen könnte, wenn das Gehirn sie nicht ständig
      unbewusst produzieren würde. Er wird daran erinnert, wie wichtig
      unbewusstes Denken für Kreativität ist oder wie unbewusstes Verhalten
      unseren Alltag mitbestimmt. Nachdenklich machen vor allem Experimente
      über unbewusste soziale Vorurteile. Dabei warnt Dijksterhuis davor,
      diese unbewussten Einflüsse zu überschätzen. Das gilt aber nicht mehr,
      wenn er eigene Experimente über komplexe Entscheidungen schildert. Denn
      sie würden belegen, dass Versuchspersonen immer dann besser
      Entscheidungen treffen, wenn sie nicht permanent grübeln, sondern ihrem
      Unbewussten Raum geben. Dijskterhuis’ Erklärung: Unbewusstes und
      intuitives Denken können viel mehr Information verarbeiten als das
      Bewusstsein. Außerdem stehe das Unbewusste den eigenen Gefühlen näher,
      die für Entscheidungen äußerst wichtig sind.

      Dijksterhuis präsentiert sein Lob des unbewussten Denkens verständlich
      und an Hand vieler alltagsnaher Beispiele. Leider verzichtet er aber
      fast völlig darauf, sich mit der Kritik an seinen Experimenten
      auseinander zu setzen. Das mag zum Teil daran liegen, dass die
      Erstausgabe von Dijksterhuis Buch bereits im Jahr 2007 in den
      Niederlanden erschienen ist. Einige Studien, die Dijksterhuis Ergebnisse
      nicht bestätigen konnten, sind aber jüngeren Datums. Sie sprechen dafür,
      dem bewussten Überlegen weiterhin eine wichtige Rolle auch bei
      komplizierten Entscheidungen zuzusprechen. Leider werden diese Studien
      auch im aktuellen Vorwort zur deutschen Ausgabe nicht erwähnt, das der
      Bremer Hirnforscher Gerhard Roth verfasst hat. Daher sollte sich jede
      Leser von Dijksterhuis Buch ganz bewusst weiter informieren. Denn das
      letzte Wort in dieser Sache ist noch längst nicht gesprochen.

      Das kluge Unbewusste. Denken mit Gefühl und Intuition
      Von Ap Dijksterhuis
      Verlag Klett-Cotta, Stuttgart 2010
      ISBN 978-3-608-94560-7
      EUR 19,90