München: mit Akademie-Ausbildung zum Berufsbetreuer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • München: mit Akademie-Ausbildung zum Berufsbetreuer

      Hallo,
      ganz allgemein wird immer weider von Betreuer-Anwärtern gefragt, ob es sich lohnt eine Ausbildung zu machen weil ja nicht vorgeschrieben. Ich kann nur sagen, dass es ohne eine Ausbildung ganz schwer ist, von den Betreuungsstellen anerkannt und ordentlich eingestuft zu werden.
      Ich hab es mir auch lange überlegt, dann aber in der Help Akademie in München (geht auch bei Weinsberger, aber da muss mann durch ganz Deutschland tingeln und die sind teurer) eine Ausbildung absolviert. Nur dadurch konnte ich in München ohne dieses halbe Jahr Ehrenamt sofort starten. Die Eignungsbeurteilung hab ich deshalb auch super absolviert.
      Wie immer im leben- schon früher in meinem Beruf- zählen hat das Fachwissen und die beste Ausbildung.
      Jetzt soll ich bis Februar noch etwa 8 Betreute dazu bekommen- dann reicht es auch für die Wirtschaftlichkeit. Zum Glück hab ich mich gleich mit der perfekten SoftWare ausgerüstet, das macht es deutlich einfacher.
      Also allen nur Mut und packt es einfach an!
      Josua ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Josua () aus folgendem Grund: Smiley vergessen

    • Habe dein Thema hier im Forum gefunden und mich interessiert es, ob du denn eine Ausbildung schon gemacht hast? Also ich kann dir auch empfehlen im Kopf zu behalten, dass du bei einigen Arbeiten während deiner Ausbildung professionelle Hilfe bekommen kannst.

      Dabei rede ich über Ghostwriter und Ghostwriter Agenturen, eine gute Ghostwriter-Agentur kannst du auch leicht online finden. Selbst habe ich gute dr franke ghostwriter erfahrungen gemacht und kann dir ihre Arbeit gerne weiterempfehlen, wobei ich erwähnen möchte, dass die Preise zu ihren Dienste echt Hammer sind! :)

      LG