Kind rechtzeitig zurück bringen - ja oder nein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kind rechtzeitig zurück bringen - ja oder nein

      Hallo zusammen,

      ich bin das erste Mal hier. Und ich benötige bitte gleich Hilfe in einem "Notfall".

      Ich habe den Zusatz "Kindschaftssachen" in meinem Ausweiß. Eltern leben getrennt (Trennnungsjahr), die Mutter will trotz gemeinsamen Sorgerecht alleine das Umgangsrecht bestimmen. Mich irgnoiert sie völlig. Einen Termin für das Familiengericht habe ich schon beantragt, ist aber noch nicht bekannt.

      Der Betreute hat im Moment 14-tätiges Umgangsrecht - Freitag 15:00 Uhr bis Sonntag 19:00 Uhr.

      Der Betreute hat ab dem 15.11.16 eine neue 2 ZW. in einer anderen Stadt. Etwa 35 Km entfernt von dem Wohnort der Kindesmutter. Ich habe beim zuständigen Jugendamt "Kindeswohlgefährdung" bekannt gegeben. Allerdings reagiert das Jugendamt noch recht verhalten.

      Folgendes zur aktuelen Dringlichkeitssituation
      Ich habe Gestern, Samstag 13.11.16, die Noch-Ehefrau angerufen und ihr folgende Nachricht auf Band gesprochen:
      "Wir bringe dein Kind anstatt am Sonntag, erst am Montagmorgen ca. 07.45 Uhr zurück. Um ca. 08:00 Uhr kommt der Umzugswagen, da Thomas morgen umzieht. Ich übernehme dafür als Betreuer die volle Verantwortung".

      Ihre Reaktion per SMS an ihren Noch-Ehemann: abgelehnt.

      Meine Frage nun, da ich so einen Fall noch nie hatte.

      Mache ich mich strafbar, wenn ich das Kind mit der zu betreuenden Vater zusammen heute nicht zurück bringe und begehe ich eventuell sogar eine Kindesentführung, oder kann ich ruhigen Gewissens mein Vorhaben in die Tat umsetzen? Bzw. würde ich mir dadurch sogar beim Familiengericht ein Eigentor schießen? Denn der Kindesvater will auch das allleinige Sorgerecht beantragen.

      Der neue Lebensgefährte der Ehefrau will mitbestimmen über das Kind (2 Jahre alt). Die Erlaubnis hat er von der Kindesmutter, aber der Kindesvater lehnt das ab. Der neue Lebensgefährte schreckt allerdings auch nicht vor Gewalt zurück. Das hat er mir gegenübern sowie dem Kindesvater schon bewiesen. Die Kindesmutter ist dem Lebensgefährten allerdings völllig hörig.

      Nette und dankende Grüße
      Manfred
    • Hallo Manfred,

      bitte Entschuldigung, dass jetzt erst eine Reaktion kommt! Etwas spät.
      Ich habe deinen Beitrag hierher verschoben, da es hier besser hinpasst und nicht im Bereich, der für Betreute gedacht ist. ( Da muss noch etwas eingestellt werden, da der Bereich nur für Betreute ist! ) Hier aber ist es in Ordnung, genauso wie alle anderen Bereiche hier, in den jeweiligen Rubriken. ;)

      Was hat sich denn inzwischen alles ergeben, bei alle dem was Du geschrieben hast, magst Du berichten?

      Viele Grüße
      Mondstaub
      versuche das ignorieren dejnigen, die vorehr gut zu dir waren, zu vergessen,auch wenns wehtut, aufgrudn der verletzung des vorigesn vertrauens, das nchit wert und schmerzt um so mehr, dessen niveou!menschen sind die schlimmeren kreaturen, ncih die tiere. bitte leute macht euch ein eigenes bild von jemanden, und und nich durch andere was euch gesgat wird! :verysad: