Antrag auf zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Antrag auf zusätzliche Betreuungsleistungen nach § 45b SGB XI

      Antrag auf zusätzliche Betreuungsleistungen bei starker Einschränkung der Alltagskompetenz nach § 45b SGB XI

      Wer hat Anspruch auf zusätzliche Betreuungsleistungen?
      Ist der Pflegebedürftige in seiner Alltagskompetenz erheblich eingeschränkt, z.B. bei demenzbedingten Ausfällen, geistiger Behinderung oder psychischer Erkrankungen, kann er dafür zusätzliche Betreuungsleistungen erhalten.
      In Abhängigkeit des Schweregrades der Fähigkeitsstörungen, können bis zu 100,- EUR Grundbetrag oder ein erhöhter Betrag bis zu 200,- EUR monatlich gezahlt werden, also maximal 2.400,- EUR pro Jahr.

      Wichtig! Anspruchsberechtigt sind auch Betreuungsbedürftige, die noch keine Pflegestufe haben. Diese werden dann praktisch der Pflegestufe 0 zugeordnet.
      Dateien