Auskunftspflicht Berufsbetreuer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auskunftspflicht Berufsbetreuer

      Mittlerweile hat der Berufsbetreuer bei der Bank einen Kontoauszug vom Girokonto meines Vaters mit dem Ergebenis, dass Geld entnommen wurde. Kontostand Anfang Februar ca. 6.000 € - monatlich kommt eine Rente von ca. 1.500 € dazu - es sind nur 2.000 € auf dem Konto! Nun verweigert der Berufsbetreuer die Unterschrift für die Zuzahlung des Zahnersatzes und will das Sozialamt einschalten. Die Ehefrau verweigert lt. Aussage des Pflegepersonal eine Zahlung mit der Begründung, dass es wohl nicht mehr nötig sei.
      Ich habe jetzt das Betreuungsgericht eingeschaltet mit Beschwerde über den Berufsbetreuer.
      Inwieweit ist er verpflichtet uns Kindern Auskunft zu geben?
      Und zwar über den Stand seiner Betreuungsaufgaben, Kopie der Kto-Auszüge (daraus geht hoffentlicher hervor, wer das Geld entnommen hat), Vorlage von Vermögensaufstellung (3 Monate sind seit seiner Bestellung vergangen) ?
      Es ist ein Trauerspiel, da ohne Zahnersatz keine Logopädie vorgenommen werden kann und wir ganz sicher sind, dass auch Erspartes vorhanden ist.
      Ich bin dankbar für jeden Rat, um den Zustand meines Vaters verbessern zu können.
    • hallo Bienchen,

      ja du hast gut daran getan, das Gericht einzuschalten und es per Beschwerde aufgefordert, die Sache zu überprüfen. Ich an deiner Stelle würde mich als Ergänzungsbetreuer dem Gericht andienen, soll heißen, der Betreuer macht die Arbeit und du als Ergänzungsbetreuer bist dann vom Gericht bestellt, den Betreuer zu überprüfen. Ansonsten läufst du nur den Informationen hinterher und bist von der Bereitschaft des Gericht abhängig, gelegentlich mal in die Akte schauen zu dürfen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Gericht dem Betreuer auferlegt, dir Auskunft zu geben. Als Ergänzungsbetreuer kannst du Auskunft verlangen. In diesem Sinn viel Erfolg
      Heinz