Streit um Betreung mit einem Nachbar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Streit um Betreung mit einem Nachbar

      Hallo liebe Experten in Fragen Betreuung,

      ich bin ganz neu auf diesem Gebiet und brauche dringend Euren Rat.
      Meine Tante(86) lebt ziemlich weit(400 km) von mir entfernt.
      Vor kurzem kam sie per Notfall ins Krankenhaus, wo sie operiert wurde.
      Viele Jahre blieben wir nur telefonisch in Kontakt mit ihr, da ich auch nicht gerade die gesündeste bin.
      Nach
      dem jüngsten Vorfall wurde allerdings schnell klar, dass sie nicht mehr
      alleine wohnen kann und wahrscheinlich ins Heim muss.
      Die letzten Jahre wurde sie von einem Nachbar betreut, der nach unserer Meinung nicht zu ihrem Vorteil gehandelt hat.
      Er
      hat ihr alle Dokumente abgenommen und die komplette Korrespondenz mit
      Ämten übernommen, ohne i-eine Vollmacht von ihr erhalten zu haben.

      Nun möchte
      ich, dass meine Tankte in ein Heim in meiner Nähe kommt, damit ich sie besser besuchen und betreuen kann.

      Dabei gibt es allerdings folgende Probleme,
      - meine Tante hat mir eine Betreungsvollmacht unterschrieben(ich habe sie vor kurzem in Krankenhaus besucht)
      - diese Vollmacht ist nicht notarial beglaubigt(im Krankenhaus wurde mir gesagt, es wäre nicht erforderlich)
      - der o.g. Nachbar weigert allerdings ihre Papiere, Ausweis und Wohnungsschlüssel auszurücken.
      er redet komplett wirres Zeug, dass er mich nicht kennt, ich würde ihn betrügen usw.
      - ich habe Polizei gerufen und ihnen die o.g. Situation geschildert.
      Sie meinten allerdings ohne notariellen Beglaubigung, hier nichts tun zu können.
      Das
      Hauptproblem ist nun, dass die Tante aktuell nicht bei Bewustsein ist
      und wohl daher keine neue(notarielle) Vollmacht ausstellen kann.

      Ohne ihre Papiere kann ich wiederum kein Heim organisieren bzw. weitere
      Angelegenheiten regeln.
      Desweiteren vermute ich stark, dass der
      Nachbar nicht uneigennuntz handelt und ihre Wertgegenstende bzw. Geld
      einverleiben kann oder schon hat.

      Was kann ich in dieser Situation tun?

      vielen Dank im Voraus
      Spatz
    • hallo Spatz,

      eine auf den ersten Blick recht verzwickte Situation, aber wohl nur auf den ersten Blick, da die Polizei wohl nicht kundig ist oder aber die Stiuation sich etwas anders verhält als geschildert.

      Eine Betreuungsvollmacht muss nicht notariell beglaubigt (sprich unterschrieben) und schon gar nicht beurkundet (sprich angefertigt) sein, es sei denn, in der Vollmacht wurden Angelegenheiten geregelt, die von vorn herein und auch völlig unabhängig einer Vollmacht nur von einem Notar beglaubigt oder beurkundet werden muss, wozu also auch ein normaler Rechtsanwalt nicht befugt ist wie z.B. Grundstücks- und Immobilienangelegenheiten oder Gesellschaftssachen oder auch Erbschaftssachen. Auch manche Ehe- und Familiensachen, die vertraglich geregelt werden, obliegen dem Notar. Das ist aber nicht zu vermuten. Alles andere können auch Anwälte zeichnen oder fertigen oder auch jeder andere. Also eine Vollmacht ohne dass über das Eigenheim, die Eigentumswohnung oder ein Stück Land geschrieben wurde, ist gültig, wenn der ernsthafte Wille des Vollmachtgebers also deiner Tante erkennbar ist und ihre Erklärung insich nicht widersprüchlich ist. So kann schon mal eine Vollmacht nicht wirksam sein, wenn in ihr von einer Verfügung gesprochen wird oder aber diese so unbestimmt ist, dass sie im Grunde alles und nichts sagt, sog. Generalvollmacht.

      Im Netz gibt es eine ganze Reihe von Vorlagen für solide Vollmachten wie unter
      bestellen.bayern.de/applicatio…L:suchergebnisse.htm%29=Z

      Artikel-Nr: 04004713

      Vorsorge für Unfall, Krankheit und Alter


      Sollte also die Vollmacht deiner Tante diesen Anforderungen genügen, dann ist sie gültig, egal was die Polizei sagt. Sollte sie dennoch nicht tätig werden, dann hast du nur die Möglichkeit, das zuständige Amtsgericht und dort das Betreuungsgericht zum Unterstützung zu ersuchen. Das kann bedeuten, dass das Gericht entweder die Richtigkeit und Wirksamkeit der Vollmacht bestätigt und bescheinigt, weshalb dann die Polizei aufgrund der richterlicher Bestätigung keine Einwände mehr hat. Oder aber das Gericht erkennt die Vollmacht nur bedingt an und wird dich als gerichtlichen Betreuer bestellen. Dann hast du alle Macht und Möglichkeit, die Dinge deiner Tante zu regeln und sie in deine Nähe zu holen. Das wird nicht einfach. Solltest du noch Fragen haben und Tipps benötigen, lass es uns wissen. Wir werden es gemeinsam dann realisieren.

      besten Gruß und viel Erfolg

      Heinz