Warum bekommen Betreute weniger ALG2 (Hartz4) ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • hallo CatTom,

      deine Frage kann ich nicht beantworten. Ich vermute mal, dass es noch andere Umstände gibt. Ansich haben alle vermögenslose Betreute zumindest den Anspruch auf die Grundsicherung. Und das ist der von dir genannte Betrag. Es gibt auch Umstände, wo Betreute sogar mehr bekommen aufgrund von Pflege, Kindergeld oder Behinderung.

      Dass aber Betreute mitunter von den Betreuern weniger bekommen liegt nicht daran, dass sie von der Kommune weniger bekommen, sondern weil die Betreuer das Geld einteilen und den Betreuten weniger zukommen lassen. Und das kann mehrere Gründe haben. So ist in der Hilfe auch Bekleidungsgeld oder Geld für Elektrogeräte enthalten. Die sog. Beihilfe für besondere Umstände gibt es seit Schröders Hartz IV nicht mehr. Also sollen Hartz IV BezieherInnen sich für diese Umstände was beiseite legen. Und das machen dann die BetreuerInnen.

      besten Gruß
      Heinz
    • @cattom, denke Dein zu Betreuender hat Dir einen Bescheid aus dem Jahr 2006 zur Einsichtnahme vorgelegt, denn die Regelsätze welche Du angesprochen hast, würden in der Höhe mit denen aus dem Jahr 2006 konform sein.

      @Heinz, Zitat: „Die sog. Beihilfe für besondere Umstände gibt es seit Schröders Hartz IV nicht mehr.“
      …falls Du die „Hilfe in besonderen Lebenslagen“ gemeint hast, ist Deine Aussage nicht ganz richtig, zum einen wurden verschiedene Dinge welche früher als Pauschalen gesondert als Bedarf anzuerkennen waren mit in die Regelleistungen mit eingebunden, ganz weggefallen sind diese jedoch nicht, ich erinnere mal zum Bsp. an kostenaufwendige Ernährung, Alleinerziehende, Mehrbedarf für erwerbsfähige Behinderte, etc.

      Gruss Rita

    • hallo Rita,

      du hast Recht mit der Ernährung, aber ganz einfach ist das nicht. Mein Betreuter bekommt keine zusätzlich Unterstützung wegen Diabetis. Die Sachbearbeiterin meinte, die gäbe es nur noch für HIV Infizierte oder dergl. also wirklich stark Beeinträchtigte.

      Und wie ich meinte, die Beihilfe wegen Elektrogeräte, Bekleidung u. dgl. ist in dem 'so üppig bemessenen' Satz enthalten. Die Bekleidungsbeihilfe gibt es noch für die im Altenheim und zwar über den übergeordneten Sozialhilfeträger.

      Gleichwohl ist es schwer, damit auszukommen. Und für die Wahl wurde der Satz mal eben erhöht. Also praktisch alle vier Jahre. Sozusagen als Wiedergutmachung für all die 'Wohltaten', wo sie die Bürgerinnen und Bürger abgezockt haben. Ich bin mal gespannt auf den Prozess, in dem die Verfassungsmäßigkeit von Hartz IV geprüft wird. Die Politik lässt sich ja nur noch auf Druck der Gerichte auf Zugeständnisse ein.

      leider. Ich kann nur die nicht verstehen, die auf Hilfe angewiesen sind und dennoch die falsche Partei wählen. In diesem Sinn für mehr Gerechtigkeit und sozialen Frieden. Heinz