Was darf ich? Was nicht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was darf ich? Was nicht?

      Hallo,

      ich habe eine rechtliche Betreuung für Finanzen, Behörden und Gesundheitsfürsorge (aufgrund einer psychiatrischen Erkrankung).

      Ich plane gerade eine teils medizinische/ teils ästhetische/kosmetische Behandlung (was genau möchte ich nicht so gerne sagen), Eigenkostenanteil etwa 1500 Euro. Dafür habe ich auch schon die Hälfte des Betrags zur Seite gelegt. Nun wird ja ein Teil davon von der Krankenkasse übernommen, wird meine Betreuerin über die Krankenkasse davon erfahren und muss ich ihr davon überhaupt erzählen? Könnte sie mir auch verbieten, das machen zu lassen, da es ja doch recht kostspielig ist (ich habe keine Schulden und hatte auch noch nie welche)?


      Kommt vielleicht ein bisschen blöd rüber die Frage, aber das lässt mir gerade keine Ruhe, weil ich Angst habe, dass es an der Betreuung scheitert.

      Liebe Grüße
      Amber
    • hallo amber,

      willkommen im forum und einen guten austausch dir.

      zu deiner frage.... , deine betreurin wird von der krankenkasse erfahren, was für was ausgegeben wurde, bzw gezahlt wurde, zumindest weiss ich das von meiner betreuerin.
      desweiteren kann sie es meines wissens auch verbieten, es heisst zwar : man kann ja selbst entscheiden... aufgabenkreise hin und her, deine hat unter anderem auch gesundheitsfürsorge, meine unter anderem auch, und da hat sie die möglichkeit "mitzumischen", dass ist das was ich aus eigenen erfahrungen eben weiss.
      aber , wie ist das verhältnis denn sonst so zwischen euch? vielleicht kannst es ihr erzählen, und alles gut? oder was sollte dagegen sprechen?
      musst nich sagen, worum es geht, es ist ja deine sache! es ist ok. aber vielleicht hilft es mit ihr zu reden, wenn du dieses mit ihr kannst und möchtest?

      erst mal .. ,

      viele grüße mondstaub
      versuche das ignorieren dejnigen, die vorehr gut zu dir waren, zu vergessen,auch wenns wehtut, aufgrudn der verletzung des vorigesn vertrauens, das nchit wert und schmerzt um so mehr, dessen niveou!menschen sind die schlimmeren kreaturen, ncih die tiere. bitte leute macht euch ein eigenes bild von jemanden, und und nich durch andere was euch gesgat wird! :verysad:
    • Hallo Mondstaub,

      Danke für deine Antwort :)

      Das ist natürlich nicht so toll, dass ich das zuerst mit ihr klären muss. Eigentlich wollte das nicht an die große Glocke hängen.
      Demnächst habe ich einen Termin beim Gericht, wo dann nochmal geprüft wird, ob ich die rechtliche Betreuung noch benötige oder nicht. Vielleicht lasse ich den Bereich Gesundheit rausnehmen. Die rechtliche Betreuung wurde ja von meinen ambulanten Wohnbetreuern und meinem Psychiater empfohlen (weil die ambu. Wohnbetreuer nicht die Zeit hatten um die ganzen Sachen zu regeln damals und deswegen habe ich dem zugestimmt - und weil eine große Op am Kopf anstand (gutartiger Gehirntumor), wo man nicht genau wusste, wie sie ausgeht und wie ich mit den Folgen klarkomme und so. Das ist aber überstanden und alles ist soweit gut gegangen).
      Wenn der Bereich Gesundheit ausgeklammert wird, kann sie dann immer noch was dagegen sagen, weil es ja auch eine finanzielle Sache ist?
      Reden kann man mit ihr schon, wobei sie bisschen "streng" ist oder besser gesagt (in meinen Augen) übersorgfältig. Da ging es mal um 30 Euro Fixkosten monatlich zusätzlich für eine größere Wohnung, da hat sie sich direkt quer gestellt. Das wäre etwas gewesen, wo ich vor der Betreuung gesagt hätte, okay.. dann muss ich halt sehen, wo ich an anderer Stelle Abstriche machen kann. Wenn ich Schulden an der Backe hätte, dann würde ich das ja verstehen und auch, dass es ihre Aufgabe ist, darauf zu achten, dass sowas nicht passiert. Dafür habe ich Verständnis. Doch langsam fühle mich ziemlich eingeengt, ich verlerne immer mehr eigene Entscheidungen zu treffen und mich dafür verantwortlich zu fühlen. Hm, das ist ein Konflikt gerade und ich fürchte, dass wird irgendwann ein großes Problem....
      :(
      Liebe Grüße
      Amber

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amber ()

    • hi amber,

      bitte, kein problem. ; )

      ich verstehe sehr gut, wie es dir geht. demnächst wird also überprüft, ob du die betreuung noch brauchst oder nich, ok, hört sich gut an, wann hast denn den termin? wie lange hast du die insgesamt schon? klasse, dass das mit der kopf-op gut gelaufen ist alles!!!

      ja, ich habe auch eine durchs jugendamt damals, also weil die das wollten, ich kenne das und verstehe dich gut.

      wenn du den termin bei gericht hast, dann kannst du dieses natürlich ansprechen, und mit dem richter/der richterin und der betreuerin reden, dass eventuell jetzt gesundheitssorge dann rauskommt, sowas ist ja auch gut anzusprechen, denn es sollte ja auch darum gehen, die aufgabenkreise dann zu reduizieren, wenn sie in einem bereich nich mehr notwendig sein sollten ( es ist ein komplexes thema.. , weil eben das nich überall und immer so ist ) was aber nich heisst, dass es bei manchen, und so auch bei dir nicht auch anders sein kann! ich wünsche es dir, und drücke dir die daumen für den termin! und so wie du hier argumentierst, und gut beschreibst , warum dann nich? und der freie wille wurde dir ja auch nich aberkannt, oder? was auch schon mal positiv wäre, also geht es in dem termin um eventuelle aufhebung? oder verlängerung? und dann ansprechen, ein aufgabenkreis, die gesundheitssorge herausnehmen zu lassen?
      wenn die gesundheitssorge draussen ist, kann sie in dem sinne nich mehr so viele auskünfte bekommen, wenn du dieses nich möchtest, wenn ihr euch aber versteht, dann könntest du ihr etwas mal erzählen, wenn sie nachfragt, oder du etwas nachfragen willst, dass kann gut klappen, wenn man eine betreuerin hat, mit der man gut reden und zusammenarbeieten kann, durchaus.

      aber du sagst ja auch, man kann mit ihr reden ; ) gut. sie ist zwar etwas streng sagst du, aber sonst geht es... , kenne ich, meine ist auch sehr streng, aber redet auch oftmals von sorgen.. na ja, andere geschichte..


      Doch langsam fühle mich ziemlich eingeengt, ich verlerne immer mehr eigene Entscheidungen zu treffen und mich dafür verantwortlich zu fühlen. Hm, das ist ein Konflikt gerade und ich fürchte, dass wird irgendwann ein großes Problem....
      :(
      Liebe Grüße
      Amber
      ja, besonders dieser abschnitt auch, verstehe dich gut! kannst du dieses auch so mit der betreeurin besprechen? denn genau so, klar, sollte es ja eigentlich auch sein! so wird es ja auch normalerweise gedacht.. bzw war so gedacht, aber manchmal leider passiert es doch anders, ich weiss. aber rede mit ihr, dass du , warum und wie du dich fühlst und dass du bereit bist ja, mit ihr zu reden, aber gewisse dinge selbstständig weiterhin tun willst, etc. .. , wie es dir damit eben geht , hm?

      bin gespannt wie es weitergeht, und berichte gerne, ok?

      viele grüße mondstaub
      versuche das ignorieren dejnigen, die vorehr gut zu dir waren, zu vergessen,auch wenns wehtut, aufgrudn der verletzung des vorigesn vertrauens, das nchit wert und schmerzt um so mehr, dessen niveou!menschen sind die schlimmeren kreaturen, ncih die tiere. bitte leute macht euch ein eigenes bild von jemanden, und und nich durch andere was euch gesgat wird! :verysad:
    • hallo Amber,

      zu den anteilnehmenden Worten von Mondstaub möchte ich nur noch gerne etwas beifügen bzw. klarstellen - ohne Einwilligungsvorbehalt bist du voll geschäftsfähig und wenn du den Behandlungsvertrag zur OP unterzeichnest, dann ist diese Unterschrift und dein Entschluss rechtskräftig. Dass deine Betreuerin den Aufgabenkreis Gesundheitssorgen (noch) hat, ändert daran nichts. Sie kann auch deine Entscheidung nicht rückgängig machen und auch nicht verhindern. Umgekehrt wird ein Schuh draus - die Betreuerin hat (noch) die Gesundheitssorge und soll sich - soweit du es selbst nicht kannst - für dich regeln und zwar nach deinen Vorstellungen und zu deinem Wohl. Und dein Wohl definierst du erst einmal selbst. Und wenn die OP für dich wichtig ist, dass du dafür sogar Geld beseite legst, bedeutet es, dass die OP zu deinem Wohl ist. Deine Betreuerin hat dann die Pflicht, die Behandlung zu begleiten und acht zu geben, dass die Ärzte keine Fehler machen.

      Ich an deiner Stelle würde mich mit der Krankenkasse in verbindung setzten und den Behandlungstermin erfragen. Dann würde ich die Betreuerin darüber in Kenntnis setzen, als wenn es das normalste von der Welt wäre, so als wenn du zum Frisör oder zum Zahnarzt gehen würdest. Verhält sie sich dann in deinen Augen komisch oder gar abweisend, weißt du, dass du dann deinen Weg ohne sie gehst. Du brauchst nicht ihre Erlaubnis. Und dem Arzt oder der Klinik brauchst du auch nichts zu sagen. Denn dann würdest du nur für Unsicherheiten bei den Ärzten sorgen, die nämlich bei einer Betreuung oft annehmen, dass der Betreute eben nicht in der Lage ist, selbst zu entscheiden, was aber nicht stimmt.

      In diesem Sinn viel Erfolg
      Heinz
    • Hi amber,

      Ich hoffe jetzt nicht, dass du nun verwirrt wirst oder bist. Weil man nun auch wieder verschiedene dinge hoert.
      Das eine von einem betreuer der sihc eben auhc gut auskennt heinz und das andere von einer betreuten, die das auhc kennt.
      Ja, deswegen meine ihc auch sehr komplex anscheind. Denn ich höre immer wieder das gegenteil und meine besitzt auch kein
      Einwilligungsvorbehalt und trotzdem behauptet sie sie kann dies und das entscheiden etc...
      Deswegen auch die nachfrage, ob du lieber mit deiner betreuerin darueber reden kannst, und dann wird sich sicherlich etwas klaeren fue r dich.
      und nicht dass du hinterher plötzlich nämlich ne überaschung erlebst, die du nich möchtest.. , denn es klang ja so, sie soll es so - in dem sinne - nich erfahren, denn dann würde sie sowieso dagegen sein, so klang es... , und deswegen dann, dann rede lieber mit ihr, frage sie, und dann weisst du , denke ich, bestimmt besser bescheid, ohne dass du hinterher vielleicht stress hast oder sonstiges.
      Viel glueck beim gespraech mit dem gerichstermin.

      bin weiterhin gespannt, was du erzählen magst, bis dann.


      Viele gruesse mobdstaub
      versuche das ignorieren dejnigen, die vorehr gut zu dir waren, zu vergessen,auch wenns wehtut, aufgrudn der verletzung des vorigesn vertrauens, das nchit wert und schmerzt um so mehr, dessen niveou!menschen sind die schlimmeren kreaturen, ncih die tiere. bitte leute macht euch ein eigenes bild von jemanden, und und nich durch andere was euch gesgat wird! :verysad:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mondstaub ()