Wohnrecht der Oma

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wohnrecht der Oma

      Guten Morgen alle miteinander (Beitrag aus Guten Abend, ich bin neu hier! verschoben)

      Danke Mondstaub für den Willkommensgruß! Nun zu meinen Fragen, obwohl ich selbst schon viel gemogelt habe. Meine Cousine ist die Betreuerin meiner über 90 jährigem Oma. Sie wohnt mit ihren Eltern unter meiner Oma. Die Wohnung meiner Oma ist jetzt natürlich Lehr ohne Oma. Ihre Mutter, Schwester meines Vaters, hat meinem Vater mitgeteilt, das sie, sprich meine Cousine, die Wohnung leer Räumen wollen. Wir waren alle etwas geschockt, da Oma noch lebt und in ihrer Wohnung auf Lebenszeit Wohnrecht hat. Darf sie das? Laut meines Vaters, der sich bei einer Rechtspflegerin erkundigt hat, ja.

      Gruß rosalie40 ?(
    • hallo Rosalie,

      was meinst du, du hättest schon viel gemogelt? Meinst du gemanagt oder gegoogelt? Ich nehme nicht an, dass du mogeln also schummeln meinst.

      Du schreibst, die Wohnung deiner Oma ist jetzt leer. Ist sie im Heim oder im Krankenhaus? Sollte sie im Heim sein, dann kann schon die Wohnung leer geräumt werden. Ist sie im Krankenhaus oder auch nur in der Kurzzeitpflege, also vorrübergehend im Heim, dann käme sie wieder zurück, wenn sie denn in der Lage ist, auch mit Hilfe vom Pflegedienst oder ihrem Arzt selbständig in ihrer Wohnung wohnen zu können. Kann sie das körperlich nicht mehr, käme ein dauerhafter Wechsel ins Heim in Betracht.

      Ich an deiner Stelle würde mal den Hausarzt deiner Oma aufsuchen. Auch wenn er eine Schweigepflicht hat gegenüber allen, also auch Angehörigen, denen gegenüber er nicht von seiner Schweigepflicht entbunden ist, kann es sein, dass er dir doch einen Hinweis gibt. Und dann würde ich mich an den Pflegedienst wenden, der deine Oma bereits betreut oder zukünftig möglicherweise pflegen soll.

      Du kannst dich auch ans Gericht wenden an die zuständige Rechtspflegerin und erfragen, ob ihr bekannt ist, dass die Oma ein lebenslanges Wohnrecht hat. Doch ich vermute, dass die Rechtspflegerin deshalb zugestimmt hat, weil der Arzt oder der Pflegedienst es nicht mehr verantworten wollen, dass deine Oma zuhause wohnt. Und wenn es sich tatsächlich so oder ähnlich verhält, dann kann deine Cousine die Wohnung räumen.

      Doch wäre es uns hier hilfreich, mehr zu wissen, wie es sich tatsächlich zuträgt.
      Gruß Heinz
    • Wohnrecht von Oma

      Hallo

      Danke Heinz für die Antwort. Hast richtig getippt, ich meinte gegoogelt. War zu schnell mit dem Tippen.
      Also, meine Oma ist im Pflegeheim. Ich weiß jetzt auch, das meine Cousine das Recht hat, die Wohnung leer zu räumen. Sie ist die Betreuerin meiner bzw. Ihrer Oma. Ich habe Oma November 2012 das erste Mal besucht. Heute das 2. Mal. Und jedes Mal war ich geschockt. Haare kurz und ungefärbt und heute habe ich sie deswegen sogar nicht erkannt, was das Pflegepersonal nicht so witzig fand. Ich wurde dann angesprochen, warum ich Frau H. Anspreche. Erst dann hab ich Oma sitzend neben der Frau H. Erkannt. Furchtbar für mich.
      Ich fragte heute nach der Medikation meiner Oma. Da ich in der Apotheke als PTA arbeite, kenne ich mich damit aus. Und was sagt man mir ? Das darf ich nur der Betreuerin, sprich meiner Cousine, und ihrer Mutter, also meiner Tante, sagen. Ich war so perplex, das ich nix mehr sagen konnte. Ich hab mich dann wieder zu meiner Oma gesetzt und erst mal still geweint. Ist das korrekt? Darf das nur ein Betreuer wissen, obwohl ich Angehörige bin? Ich will mich ja nicht einmischen, ich möchte nur wissen , was sie nimmt. Im November haben sie es mir gesagt. Komischerweise . Mit der Cousine ist nicht zu spaßen. Wenn sie meint, sie ist im Recht, dann ist sie das. Auch wenn man es nicht ist. Der Tonfall gegenüber Verwandten, also meinem Vater und meiner 2. Tante, die weiter weg wohnt, ist generell Barsch und frech. Ich frage mich , ob ich dort anrufen soll, damit sie oder ihre Mutter mich in die Liste der Heimakte meiner Oma einträgt. Noch habe ich nicht die Kraft dazu.

      Gruß rosalie ;(
    • Eins vergaß ich zu erwähnen. Es wurde damals mit allen drei Kindern entschieden, das Oma ins Heim kommt. Mehr oder weniger. Meine 2. Tante hat nicht die Möglichkeit sie zu nehmen und mein Vater wollte es auch nicht, obwohl ich es ihm so ans Herz gelegt habe. Heute bereut er, das er es nicht fern hat. Und meine Tante, die unter der Wohnung meiner Oma lebt, wollte Oma ins Heim geben. Sie steht auch voll unter Kontrolle ihrer Tochter. Das bestätigte sogar heute meine andere Tante.
    • Wechsel des Betreuers

      Guten Morgen
      Beim Spazieren mit meinem Hund ist mir die nächste Frage eingefallen. Ist es möglich und wenn ja, wie, das jemand anders die Betreuung von Oma übernimmt ? Welche Gründe müssen dafür sprechen ? Im Netz hab ich da noch nix gefunden. Ich denke da an meinen Vater. Die alten Kinderzimmer von mir und meiner Schwester sind noch vorhanden. Und beide sind Rentner.

      Gruß Rosalie :?:
    • hallo Rosalie,

      wenn ich so deine Mails lese bleiben bei mir folgende Fragen hängen:

      - Auskunftsrecht deinerseits bzw. Auskunftspflicht der Heimbediensteten

      - Anruf und Bitte, in die Heimakte eingetragen zu werden

      - Pflege und Aussehen deiner Oma und Möglichkeiten Einfluss zu nehmen

      - betreuerwechsel

      also zum Auskunftsrecht: wenn die Pflegerinnen dir Auskunft geben, dann aus Kulanz. Sie sind dazu nicht verpflichtet und wenn deine Cousine es ihnen untersagt, dürfen sie es schon mal gar nicht. Und du hast auch als Angehörige kein Recht, Auskünfte zu bekommen, ob das die Medikation ist oder die Finanzen oder dgl. Du hast lediglich die Möglichkeit, dich ans Gericht zu wenden und Einblick in die Akten zu erbitten. Ein Recht, also einen Anspruch darauf hast du auch nicht, aber das Gericht, also Rechtspflegerin oder Richter können es dir erlauben. Ich würde dort mal einen Termin machen und mir Zeit und was zu schreiben mitnehmen und bitten, mich ne halbe Stunde in die Ecke zu setzen und einen Einblick zu nehmen und mir das Wichtigste raus zu schreiben. Und was sich aus der Akte nicht ergibt, kannst du dann erfragen oder dem Gericht nahelegen, sich dahingehend zu erkundigen, wenn du einen Anhaltspunkt hast, dass deine Oma falsch oder nicht optimal versorgt ist.

      Du kannst natürlich darum bitten, in die Heimakte eingetragen zu werden. Die Reaktion deiner Cousine wird zeigen, wie kooperativ sie ist oder wie verängstigt und misstrauisch. Einen Anspruch eingetragen zu werden hast du natürlich nicht.

      Auf das Aussehen und die Pflege deiner Oma kannst du ebensowenig Einfluss nehmen. Du kannst aber ihr dies und das schenken, ob nun Hautcreme oder Lotion oder Shampoo oder dgl, was die Pflegerinnen verwenden können. Ob sie es tun oder anderweitig verwenden, kannst du natürlich nicht kontrollieren, sondern höchsten erfragen.

      Und schließlich der Betreuerwechsel - sieht sehr schlecht aus. Aufgrund meiner Erfahrungen und vieler Beiträge auch hier im Forum ist ein Betreuerwechsel bei Gericht nur in ganz wenigen Fällen möglich und dann muss es schon wirklich dicke kommen, also grobe Vernachlässigung, Unterschlagung, oder dgl. also nahezu schon kriminelles Verhalten. Ansonsten sind Gerichte auf dem Auge eher blind und auf dem Ohr taub oder schlicht nur träge. Auf einen Betreuerwechsel hinzuwirken würde aber andererseits bedeuten, dass du deiner Cousine den Krieg erklärst. Das hätte dann zur Folge, dass sie vermutlich alle Reißleinen ziehen wird, also Kontaktsperre im Heim. Dann dürftest du deine Oma gar nicht mehr sehen und deine Möglichkeiten, irgendwie die Beziehung zu deiner Oma zu revitalisieren oder zu festigen gingen dann gegen Null. Musst du dir gut überlegen.

      In diesem Sinn Holzauge sei wachsam.
      herzlich Heinz

    • Einsicht in die Heimakte

      Hallo Heinz

      Danke für die Antworten, jetzt weiß ich schon mal viel mehr.

      Tja, bei der Eintragung in die Heimakte kann ich nur auf Kulanz meiner Cousine oder ihrer Mutter hoffen, also anrufen und das fällt mir schon schwer. Das das mit dem Gericht sich auch auf gut Glück so verhält.....hätte ich nicht gedacht . Heilige Sch........meine Cousine lacht sich wahrscheinlich ins Fäustchen, weil ihr keiner was kann. Einmischen möchte ich mich nicht in dem, was sie für Oma macht. Ich möchte einfach nur wissen, welche Medis sie nimmt. Ich kann halt Wechselwirkungen nachschauen oder mir denken, wenn sie Cortison bekommt, das es normal ist, das das Gesicht dicker wird aufgrund von Wassereinlagerungen. Ach ....

      Gruß Rosalie
    • hallo rosalie40,

      du hast geschrieben : "einmischen möchte ich mich eigentlich nich" .. , also geht es nich in dem sinne um eventuell doch einen betreuerwechsel?
      falls doch, dann würden schon chancen bestehen. manchmal ist dieses auch gar nich so schwer, durchaus nich. auch ich habe meine erfahrungen darin, und hatte auch einen betreurinnenwechsel, konnte die sogar vorher kennenlernen und dann ja oder nein dazu sagen .. , eine lehnte ich ab, ging gar nich.. , die andere war ok, meine jetzige, berufsbetreuerin. zwar bin ich erneut wieder dabei, um bitte der aufhebnung, hat aber andere gründe.. , wird zwar nix, aber nun denn.
      jedenfalls, wechsel ist durchaus möglich...

      hattest du eventuell sonst mal kontakt mit einer anwältin, die sich mit betreuungsrecht auskennt?? wäre dies sonst ne idee?? dich interessiert zwar nur die medikamenteneinnamhe deiner oma, wie du schreibst .. , aber da reden anscheinend mit deiner cousine nich möglich zu sein scheint.. , dann vielleicht über diesen weg? oder versuchen mit dem richter zu sprechen? unabhöngig davon , dass du keine betreurin deiner oma bist, aber das du sorge hast usw.. kannst ja eifnahc nur mal nachfragen, und fragen kostet ja nichts.

      was hast du für ideen nohc? wie oft siehst du deine oma denn? sorry falls du es schon hier geschrieben hats, hab das gerad nich im kopf, was hier nohc steht.

      erstmal..

      lg mondstaub
      versuche das ignorieren dejnigen, die vorehr gut zu dir waren, zu vergessen,auch wenns wehtut, aufgrudn der verletzung des vorigesn vertrauens, das nchit wert und schmerzt um so mehr, dessen niveou!menschen sind die schlimmeren kreaturen, ncih die tiere. bitte leute macht euch ein eigenes bild von jemanden, und und nich durch andere was euch gesgat wird! :verysad: