Down Syndrom Kinder

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hallo kleeblatt7519,

    kleeblatt7519 schrieb:

    Hallo bin neu hier suche eine möglichkeit etwas mit down kindern zu tun ,betreuen oder patenschaft übernehmen .


    willkommen auf der seite gesetzliche betreuung und angehörige, betreuer/innen.. und betreute und interessierte.
    was machst du denn beruflich?? oder möchtest du du gerne ehrenamtlich sowas machen? und würde es nur kinder betreffen? hattest du denn mal in diversen beratungsstellken, diakonien auch sonst nachgefrgat, was für möglichkeiten du ehrenamltich tun könntest? inweiweit du da helfen könntest?? oder machst du sowas in irgendeiner art sonst berflich auch?? habe gelesen im anderen beitrag, dass du ein kind selbst hattest mit diesem syndrom und es von nur gerad emal 5 monate alt wurd eun dgestorben ist.
    hast du kontakt vielleicht auch mit jugendämtern aufgenommen? eventuell könnten die dir auch weitere möglichkeiten tipps oder so aufzählen?? oder auf diversen internseiten die sich mit dem down-syndrom auskennen? warst du da shcon mal und hast dir da was angeschaut und dich informiert mit solchen möglichkeiten, eventuellen anderen erfahrenden menschen, und die gegebenfalls ansonsten auch welche die solche kinder betreuen und erfahrungen damit haben?

    viele fragen erstmal, sorry.. , vielleicht magst dazu etwas sagen.

    grüße mondstaub
    versuche das ignorieren dejnigen, die vorehr gut zu dir waren, zu vergessen,auch wenns wehtut, aufgrudn der verletzung des vorigesn vertrauens, das nchit wert und schmerzt um so mehr, dessen niveou!menschen sind die schlimmeren kreaturen, ncih die tiere. bitte leute macht euch ein eigenes bild von jemanden, und und nich durch andere was euch gesgat wird! :verysad:
  • hallo Kleeblatt,

    ich kann die Fragen von Mondstaub nur bestätigen. Was du machen kannst und wie du dich einbringen kannst, hängt ganz entschieden davon ab, welche berufliche oder sonstige fachliche Befähigung du hast. Nichts desto trotz kannst du dich mit anderen Eltern zusammen tun. Es wird in deiner Stadt gewiss eine Selbsthilfegruppe geben oder die Stadt kann dir Auskunft geben, wo du andere Betroffene treffen und dich mit denen austauschen kannst. Und über solche Kontakte ergibt sich unweigerlich, welche Hilfe braucht und du helfen kannst. Viel Erfolg.

    Heinz