was darf der betreuer meiner freundin bestimmen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • was darf der betreuer meiner freundin bestimmen

    hi ich lebe mit meiner freundin seit 1 jahr und 6 monaten in einer bedarfsgemeinschaft, sie möchte die betreuung nicht und der betreuer tut alles damit die betreuung nicht beendet wird

    ich bin antragsteller beim jobcenter und würde gerne wissen was der betreuer meiner freundin da für befugnisse hat, da er ohne mein wissen regelmäßig irgendwelche änderungen veranlässt und sogar den folgeantrag für mich stellen will
  • hallo Sebastian,

    entscheidend ist, ob deine Freundin mit der Betreuung auch den Einwilligungsvorbehalt hat oder nicht. Das muss in dem Beschluss über die Betreuung extra erwähnt sein. Sollte in dem Beschluss, den ja deine Freundin auch erhalten hat, nichts dergleichen drin stehen, ist deine Freundin sofern volljährig, auch weiterhin voll geschäftsfähig. Sie kann und darf selbst Anträge stellen oder aber Handlungen des Betreuers wieder rückgängig machen. Sie kann auch dir eine Vollmacht erteilen und dich bevollmächtigen, für sie tätig zu werden. Das wird dem Betreuer natürlich nicht gefallen. Aber so ließe sich dem Gericht mitteilen, dass deine Freundin den Betreuer nicht haben will und statt dessen von dir betreut werden möchte. Und auch das darf sie. Sollte das Gericht es anders sehen, sollte ein förmlicher Antrag auf Betreuerwechsel gestellt werden. Wird der vom Amtsrichter abgelehnt, kann innerhalb von 2 Wochen gegen den Beschluss des Gericht Einspruch eingelegt werden. Dann entscheidet die Kammer, also drei Berufsrichter über die Angelegenheit.

    Da du eine feste Anstellung und ein festes Einkommen hast, wird das Gericht wohl wenig gegen eine Betreuung durch dich einzuwenden haben. Es sei denn, sie bezweifeln die Verlässlichkeit der Bindung und sind der Ansicht, dass es besser, sprich verlässlicher wäre, wenn deine Freundin von einem Berufsbetreuer betreut wird, als wenn eure Beziehung nach einem halben Jahr beendet wird. Eine Betreuung ist in der Regel auf 7 Jahre angelegt.

    Solltest du also die Betreuung für deine Freundin übernehmen wollen, wäre es gut, wenn ihr eure Beziehung auch gegenüber der Gesellschaft für längerfristig deklarieren würdet. Ein Verlöbnis wäre da schon ein erster Schritt.

    Viel Erfolg
    Heinz
  • danke für die antwort,

    wir sind schon bei der kammer da der betreuer mit falschen angaben beim gericht schon dafür gesorgt hat das sie sich nicht von unserem anwalt vertreten lassen darf und den einwilligungsvorbehalt hat er auch nur durch falsche angaben und anschuldigungen gegen mich begründet

    ebenso sorgt er damit das er gelder zurückhält die ich bekommen müsste das sie so viel vermögen auf dem konto hat das sie den betreuer selber bezahlen muss

    er will ihre pflegemutter als zeugen angeben das sie den anwalt nicht will, obwohl er in meinem beisein sagt das sie sich vom anwalt vertreten lassen darf

    und so wiedersprüchlich ist jedes gespräch mit dem betreuer
  • hallo Sebbl79 ,

    und wie ging die ganze sahce dann weiter, kam irgendwas schon bei raus oder rum?

    viele grüsse mondstaub
    versuche das ignorieren dejnigen, die vorehr gut zu dir waren, zu vergessen,auch wenns wehtut, aufgrudn der verletzung des vorigesn vertrauens, das nchit wert und schmerzt um so mehr, dessen niveou!menschen sind die schlimmeren kreaturen, ncih die tiere. bitte leute macht euch ein eigenes bild von jemanden, und und nich durch andere was euch gesgat wird! :verysad:
  • Leider Kam da nix bei rum, der betreuer der uns die ganze zeit belügt hat erreicht das der rechtsanwalt nicht tätig sein darf und ein verfahrenspfleger bestellt wurde, so dass sie nicht mal selber dazu angehört wurde

    der start ins neue jahr, da die betreuung nur bis mai geht hat der betreuer einen antrag gestellt das die betreuung auf die "längst mögliche Zeit" zu verlänger sei, und so lief es dieses jahr schon:

    2.1. Termin beim betreuer, dieser ist aber nicht da
    3.1. Betreuer ruft an wegen einen neuen termin
    7.1. Sie bekommt die Karte für ihr Taschengeld konto, angeblich ist aber der PIN dazu nicht da, betreuer will per dauerauftrag ihr geld zum 1. des monats überweisen
    8.1. Sie bekommt ihren PIN, der bereuer will ihr das geld per sofortüberweisung beim termin am 5.2. überweisen
    10.1. sie bekommt einen brief vom betreuer, das er mit ihr zusammen einen termin beim jobcenter hat, betreuer kommt aber 30 min zu spät

    4.2. betreuer ruft abens um 21 uhr an und sagt den termin an dem sie ihr geld bekommen sollte ab und will sie wegen einen neuen termin telefonisch melden
    5.2. es wird ein brief von der betreuungsbehörde verfasst, wo es heist sie wäre zu diesen termin einfach nicht erschienen
    7.2. ich als lebensgefährte bekomme einen brief vin ihrem betreuer, das ich alg2 leistungen beantragen soll, vom jobcenter bekomme ich gesagt das der antrag zugeschickt wurde der betreuer meiner lebensgefährtin gibt diesen aber nicht heraus
    12.2. ein brief vom betreuer wo er schreibt das der termin am 5.2. abgesagt war er aber uns nicht telefonisch erreichen konnte wegen einen neuen termin

    nun heißt es von der betreuungsbehörde sie ist schuld das sie kein geld bekommen hat weil sie nicht zum termin erschien (der vom betreuer abgesagt wurde), sie würde sich nicht an absprachen mit dem betreuer halten( was gibt es daran falsch zu verstehen wenn der betreuer sagt das er zum termin keine zeit hat weil er da zu einem anderen termin muss)

    und so könnte ich noch lange weitermachen, es gibt auch tonaufnahmen die eindeutig beweisen das der betreuer lügen erzählt, dennnoch tut sich nichts, die betreuungsbehörde bei uns ist nur am wohl des betreuers interessiert
  • hallo Sebbl,

    dass ein Verfahrenspfleger bestellt wurde ist nicht das Schlechteste. Ein Verfahrenspfleger ist dazu da, das Verfahren zu begleiten und die Interessen des Betreuten gegenüber dem Gericht und dem Betreuer wahr zu nehmen. Ist also oder sollte zumindest ein Fürsprecher des Betreuten sein, damit dessen Rechte gewahrt werden.

    Das bedeutet aber nicht, dass der Anwalt nicht tätig werden darf. Niemand hat einem Anwalt zu verbieten, sich zu engagieren. Sicherlich gibt es mitunter Sackgassen, so wenn eine Revision seitens des Gerichts nicht zugelassen wird. Aber es gab schon viele Prozesse, nicht zuletzt der der Altenhelferin im Kampf gegen ihren Arbeitgeber, wo der Europäische Gerichtshof allen deutschen Gerichten eine Schelle verpasst hat hinsichtlich dem Recht, an die Öffentlichkeit zu gehen.

    Also auch euer Anwalt hat die Möglichkeit 'Beschwerde einzulegen oder zu klagen, wenn es denn angebracht ist. Wenn nicht, liegt die Sache natürlich ganz anders.

    Dass ein Betreuer sich nicht blicken lässt und die Dinge im eigenen Interesse darstellt, ist ganz natürlich. Das macht jeder. Jeder Verkehrsteilnehmer, jede Antragstellerin, jeder Kläger oder Beklagte, jeder Betreuer und jede Betreute. Es wäre ja auch unsinnig, sich selbst schädigen zu wollen. Also ist das Verhalten des Betreuers an und für sich nichts besonderes.

    Die Frage ist halt nur, wie bekommst du einen anderen Betreuer. Und dabei ist dir der Verfahrenspfleger durchaus nützlich, weil er oder sie dem Gericht mitteilt, was läuft und was nicht, was hätte passieren müssen und wo Versäumnisse geschehen sind. Also würde ich mich mit dem Verfahrenspfleger gutstellen und ihm oder ihr mein Leid klagen und hoffen, dass er das dann auch dem Gericht so mitteilt. Im Übrigen würde ich ein Tagebuch führen und alles Geschehnisse, Telefonate, Absprachen und Termine aufschreiben und notieren, was gesagt, vereinbart und angeordnet wurde und daran würde ich mich orientieren und entlang hangeln.

    In diesem Sinn viel Erfolg
    Heinz
  • hallo Sebbl,

    durch eine Heirat ändert sich zunächst nichts. Aber du hättest die Möglichkeit, die Vermögensangelegenheiten über dich laufen zu lassen, also bei Anträge auf Hartz oder ALG als Antragsteller zu agieren und das Geld für euch beide auf dein Konto überweisen zu lassen. Somit wäre es dem Betrreuer nicht mehr möglich, deiner Partnerin das Geld einzuteilen oder vorzuenthalten.

    Die Betreuung würde sich durch die Heirat nicht auf dich erweitern. Aber du bist dann per Gesetz berechtigt, deine Frau zu vertreten bzw. gemeinsame Zuwendungen für euch beide zu erhalten. Damit würde die Betreuung zwar nicht automatisch aufgehoben, aber praktisch ins Leere laufen. Der Betreuer deiner Frau hätte dann nichts mehr zutun und sie kann dann aufgehoben werden.

    viel Erfolg und alles Gute
    Heinz
  • Wir haben jetzt einen termin auf dem Standesamt gemacht

    was für Rechte bingt das in dem betreuungsvervahren im einzelnen mit sich, was darf ich dann für sie erledigen bzw. bekommt der betreuer irgendwelche rechte über mich?

    hätte ich dadurch zugriff auf ihre konten bzw. könnte ich dem betreuer den zugriff darauf verweigern, da sie nun schon den 2. monat ohne geld da sitzt obwohl sie so viel hat das sie den betreuer selber bezahlen muss
  • hallo Sebbl,

    darf man also darf ich euch schon beglückwünschen? Ich tue es jetzt einfach mal. Jedenfalls hab ich es nicht bereut, geheiratet zu haben und wünsche es euch auch.

    Sodann würde ich an eurer Stelle das dem Betreuungsgericht mitteilen und bitten, dass die Betreuung entweder aufgehoben oder auf dich übertragen wird. Sollte das Gericht dem nicht folgen, würde ich an deiner Stelle im Rahmen der Vermögenssorge sämtliche Anträge auf dich umschreiben und deine Frau wäre dann mit dir im Hausstand. Sodann würde ich auch den gesamten Geldfluss über dein Konto laufen lassen. Und so würdest du peu á peu die Betreuung in ihrer Substanz austrocknen, so dass sie schlicht überflüssig ist. Ob es ratsam ist, das dem Gericht bereits vorab mitzuteilen, dass du es beabsichtigst, wirst du selbst wissen. Ich würde es wohl langsam gestalten und im Nachhinein dem Gericht mitteilen, dass es für eine Betreuung keinen Bedarf gibt und ihr nicht mehr willens seid, dafür Geld zu zahlen.

    Viel Erfolg
    Heinz
  • zu Antwort von Heinz (Tagebuch führen) - möchte ich noch anmerken -

    lasst Euch sämtliche Zu- und Aussagen, die Euch am Telefon gemacht werden - besonders auch von seiten des BG's und als Beispiel von Krankenkassen - die geben gerne auch mal eine falsche Antwort am Telefon -
    unbedingt nochmal schriftlich von denen kommen. Ich habe hier schon viele falsche und nachher nicht mehr korrigierbare
    Falschantworten und Zustimmungen erhalten und stand dann dumm da, als es so weit war. Bei Personalwechsel (zum Beispiel neuer RP) weiss plötzlich keiner mehr von was man redet - liebe Grüße Motzerella
  • danke für die ganzen antworten

    Jetzt sind wir verheiratet und wie soll es jetzt am besten weitergehen, welche möglichkeiten haben wir jetzt

    1. besonders sparbücher und girokonto, da er seid november auch wieder keine kontoauszüge oder ähnliches zeigt
    2. sie muss ja konten, krankenkasse usw ihren namen ändern
    3. wie soll es dem betreuungsgericht mitgeteilt werden

    Leider hilft es auch nicht wenn wir was vom betreuer einen selbst untersriebenen brief vorlegen
  • hallo Sebbl,

    erst einmal herzliche Gratulation und herzlichen Glückwunsch. Es ist nicht mehr lang hin, dann feiern wir unseren 16. Hochzeitstag. Und den begehen wir ganz bewusst, gehen essen, fahren irgendwo hin und feiern das Ereignis und den Tag und dass wir uns haben. Und immer wenn wir an 'unserer' Kirche vorbeifahren, nehmen wir an die Hand und geben uns, wenn es der Verkehr zulässt, ein Küsschen. Ich wünsche euch viel Glück in und mit eurer Ehe und wenn es auch mal zummt und kracht, ihr immer wieder einen Weg oder auch einen Modus findet, wie ihr wieder zueinander kommt und den Streit oder sonstiges aus eurer Welt schafft. Mögt ihr viele Jahre glücklich miteinander sein und bleiben.

    Nun zu deinen Fragen - ich kann nur sagen, wie ich es an deiner oder eurer Stelle machen würde. Als erstes würde ich dem Betreungsgericht mitteilen, dass ihr verheiratet seid und eine Kopie der Heiratsurkunde zuschicken. Dann würde ich als der Parter der Betreuten dem Gericht mitteilen, dass ich nun die gemeinsamen Angelegenheiten regeln werde und es einen gesetzlichen Betreuer nicht mehr bedarf und das Gericht die gesetzliche Betreuung aufheben möchte.

    Dann würde ich mir von meiner Parterin eine Vollmacht ausstellen lassen, so wie man den Partner bevollmächtigt, vom eigenen Postsparbuch Geld abzuheben. So eine Vollmacht kann ganz speziell sein, also für ein bestimmtest Konto an einem bestimmten Tag und für eine bestimmte Handlung oder aber etwas allgemeiner. Da gibt es im Buchhandel oder auch im Internet reichlich Vorgaben. Ich empfehle immer die Formulierungshilfen des bayrischen Justizministeriums verwaltung.bayern.de/portal/cl….html?cl.document=1928150 das ist nicht zu umfangreich. Ich finde, gut verständlich und vollständig. Da könnt ihr dann eure eigene Vollmacht zusammenstellen.

    Eine Kopie dieser von euch erstellen Vollmacht würde ich dann auch dem Betreuungsgericht zusenden. Und mit dieser Vollmacht kannst du dann alles erledigen, was du allein für deine Frau oder für euch beide erledigen willst.

    Da dann der Betreuer nichts mehr zutun hat, kann dann das Gericht die Betreuung aufheben. Beim Geldinstitut würde ich mit meiner Frau und der Heiratsurkunde hingehen und entweder das Konto in ein gemeinsames Konto umwandeln und die Befugnisse des Betreuers kanceln - soll heißen, da es sich um ein gemeinsames Konto handelt und der Betreuer nicht befugt ist, sich um deine Belange zu kümmern, entzieht ihr ihm die Befugnis auf das Konto zuzugreifen. Und die Kontoauszüge sind zukünftig direkt an dich bzw. an euch zu senden. Sollten die Bediensteten dann irgendwie rumzicken, bittest du, mit dem Leiter oder der Leiterin der Zweigstelle sprechen zu können oder mit der Rechtsabteilung des Geldinstituts verbunden zu werden und auf die Geschäftsfähigkeit und Selbstbestimmung sowohl deiner Frau wie auch deiner eigenen hinzuweisen und dass jede Maßnahme, die dein oder euer Handeln behindert, schon nahe an einen strafrechtlichen Straftatbestand der Unterschlagung oder auch der Freiheits beraubung geht, auf jedenfall aber schadensersatzpflichtig ist.

    Ich denke, so müsste es gehen. Viel Erfolg und halte uns hier auf dem Laufenden. Es würde mich freuen von euerer Emanzipation zu lesen.
    herzlich Heinz
  • erstmal danke wir dir heinz

    wir haben heute post von der kasse bekommen, das 2 überweisungen von ihrem "taschengeldkonto" aus nicht überwiesen werden konnten, obwohl wir keine überweisung getätigt haben und auch noch nicht wissen was sich dahinter verbirgt

    wenn der betreuer ein konnto verwaltet wo sie monatlich 700 € bekommt wo von er nur 400 € auf das taschengeldkonto überweist, wenn er mal geld überweist, hat er dann das recht irgendwelche überweisunden vom taschengeldkonto abbuchen zu lassen wenn er 300 € auf dem girokonto einbehält?
  • Von Susanne

    Hallo, wer kann mir und meinem Freund Philipp weiterhelfenZimmer Wohnung zu bekommmen ?

    ER IST 60 jahre alt und ich bin 26 jahre alt und wir beide lieben uns ganz arg und haben schon fast 5 jahre unsere beziehung?

    PROBLEM IST BEIDE BETTREUER VERBIETEN ES NICHT ZU ZWEIT IN EINE ANDERE 2 zimmer wohnung gehen zu dürfen? KANN UNS DIE AMTSRIChterin VIElLEICHT WEITERHELFEN, DAsS PHILIPP U ICH IN EINE ANDERE 2 zimer wohnung rein dürfen ? ODER WER KANN U DARF SONST NOCH HELFEN???
    vON SUSANNE

    BITTE UM ANTWORT MAILEN ?
  • hallo Susanne,

    danke für dein Vertrauen, aber ich musste deine Anfrage etwas verändern. Das Forum ist kein schwarzes Brett wie im Supermarkt.

    Ich lese, dass ihr beide unter Betreuung steht und die Betreuer es euch nicht erlauben, zusammenzuziehen. Ihr könnt euch deshalb ans zuständige Gericht wenden und mal mit der Richterin sprechen. Ich möchte euch aber auch empfehlen, mit anderen aus eurem Bekanntenkreis zu sprechen, die euch gut kennen und auch eure Möglichkeiten, finanziell und behördlich und auch personell. So ein Umzug ist aufwendig. Es müssen vielen Kartons gepackt und schließlich geschleppt werden. Das werdet ihr nicht alles alleine machen können. Möglicherweise müsst ihr auch renovieren, also streichen und tapezieren und ihr braucht Möbel. Wo bekommt ihr die her und wenn ihr welche habt, wer schleppt sie? Habt ihr einen Wagen in Aussicht, mit dem ihr das alles transportieren könnt.

    So ein Umzug ist eine große Sache. Erkundigt euch, wer euch dabei helfen würde. Und Philipp ist 60. So kräftig wird er nicht mehr sein. Ich bin 54 und merke oft schon die Grenzen meiner Kraft. In diesem Sinn wünsch ich dir viel Erfolg und gute Gespräche.

    Heinz
  • bekomme noch ne Kriese die bestellung der betreuung soll zum 30.5 auslaufen und es ist immernoch kein termin zu einer anhörung da

    wie geht es denn dann weiter wenn kein termin mehr kommt, ist dann die betreuung automatisch beendet?

    will sich etwa selbst der richter davor drücken, dass er zugeben muss das er früher etwas hätte ändern müssen?
  • hallo Sebbl,

    ich vermute, es ist eine reguläre Betreuung und keine im Wege der einstweiligen Verfügung, also einer vorläufigen Betreuung.

    Wenn der Termin für eine Verlängerung der Betreuung überschritten ist, gilt die Betreuung automatisch als verlängert. Zwar wird dann die richterliche Anhörung nachgeholt, doch die Betreuung bleibt weiterhin bestehen. Also kein Grund zur Sorge oder auch nicht zu falscher Hoffnung.

    in diesem Sinn ruhig Blut
    Heinz