Pflegezeitgesetz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflegezeitgesetz

      http://www.daserste.de/ratgeber/recht_beitrag_dyn~uid,xb8mpsqo7j33px80~cm.asp

      Etwa 2,2 Millionen pflegebedürftige Menschen gibt es zur
      Zeit. Etwa 1,4 Millionen davon werden von ihren Angehörigen zuhause
      gepflegt. Wenn man sich bei Familien umhört, würden gerne mehr Menschen
      ihre Eltern oder Ehepartner zuhause betreuen. Aber das ist nicht immer
      möglich, wenn man den ganzen Tag arbeiten geht. Abhilfe soll ein neues
      Gesetz schaffen, das seit dem 1.1.2012 gilt. Nämlich die
      Familienpflegezeit. Das neue Gesetz soll die Vereinbarkeit von
      Berufstätigkeit und häuslicher Pflege erleichtern.


      So funktioniert die Pflegezeit
      In der zweijährigen Pflegezeit reduziert der pflegende Angehörige seine
      Arbeitszeit auf bis zu mindestens 15 Stunden. Das Gehalt wird jedoch nur
      um die Hälfte der Arbeitszeitreduzierung gekürzt....

      Voraussetzungen
      Das Gesetz gilt für alle Menschen, die einen nahen Angehörigen pflegen.
      Der Beschäftigte muss allerdings einen Nachweis erbringen, dass der
      Angehörige tatsächlich pflegebedürftig ist.
      Eine Bescheinigung
      darüber stellt der Medizinische Dienst der Krankenkasse (MDK) aus.
      Privat Versicherte wenden sich an den Gutachterdienst Medicproof.

      Vorteile für den Arbeitgeber
      ...Wenn der Pflegende selbst krank wird und nicht mehr für das Unternehmen
      weiterarbeiten kann, dann ist die Rückzahlung des Gehaltsvorschusses
      durch die sogenannte Familienpflegezeitversicherung abgesichert....
      Wer allerdings kündigt, weil er den Job wechseln möchte, muss in jedem
      Fall das vorher zu viel gezahlte Gehalt an den Arbeitgeber zurückzahlen –
      und zwar aus eigener Tasche. Dies deckt die Versicherung nämlich nicht.

      Organisation

      Anlaufschwierigkeiten
      .....Ein weiterer Kritikpunkt ist die kurze Dauer der Pflegzeit. Denn viele
      potenzielle Pflegende wissen nicht, wie sie die Pflege nach Ablauf der
      Pflegezeit organisieren sollen. Denn die durchschnittliche Pflegezeit
      beträgt acht Jahre, und nicht nur zwei Jahre....

      Auswirkungen der Familienpflegezeit auf die Rente
      ...
      Der Arbeitgeber zahlt zwar die Rentenbeiträge nur auf Basis des
      reduzierten Gehaltes weiter. Die Pflegekasse der Rentenversicherung
      überweist jedoch zusätzlich während der Pflegezeit Beiträge, wenn der Pflegeaufwand mindestens 14 Stunden pro Woche und die Erwerbstätigkeit höchstens 30 Stunden pro Woche beträgt. Die Ansprüche steigen mit der Höhe der Pflegestufe.

      Informationen über das Familienpflegezeitgesetz vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben:
      www.familien-pflege-zeit.de.

      Die Broschüre des Bundesfamilienministeriums zum Familienpflegezeitgesetz zum Herunterladen:
      www.bmfsfj.de.

      Die Broschüre kann man auch kostenlos direkt beim Bundesministerium für Familie bestellen:

      Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 11018 Berlin Servicetelefon: 01 80/1 90 70 50*

      * 3,9 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent/Min. aus den Mobilfunknetzen