online banking

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • online banking

      wdr5.de/sendungen/leonardo/s/d…ng-ohne-nummernliste.html

      Service Computer: Online-Banking ohne Nummernliste
      Banken stellen um auf mobileTAN und Sm@rt-TAN


      Zur Zeit stellen die Geldinstitute bundesweit auf angeblich sicherere elektronische Verfahren um, die gefahrlose Online-Geldgeschäfte gewährleisten sollen.....
      Einige Banken bieten ihren Kunden auch spezielle Online-Banking-Software an, wie beispielsweise die Volks- und Raiffeisenbanken mit „VR-NetWorld“......

      TAN-Liste/ iTAN-Liste: Dieses Verfahren läuft endgültig aus und wird durch sicherere ersetzt....
      mTAN oder mobileTAN: Der Bankrechner sendet die einzugebende TAN als SMS auf das vorher bei der Bank angemeldete Handy. Dies gilt als recht sicheres Verfahren. Nachteil: Wenn das Handy abhanden kommt, könnte es theoretisch für Bankgeschäfte missbraucht werden. Viele Banken bieten den Service völlig kostenlos an, andere berechnen ihren Kunden Gebühren für jede einzelne SMS, wieder andere senden die ersten zehn TANs kostenlos und berechnen ab der elften eine Gebühr.....

      sm@rtTAN: Arbeitet mit einem so genannten TAN-Generator. Das ist ein kleines Gerät, das selber keine Verbindung zum Computer hat. Die Bank sendet nach einer Transaktion einen Code, den man in den TAN-Generator eingibt....
      sm@rtTAN plus: Hier wird ein TAN-Generator mit integrierten optischen Sensoren benutzt.....
      HBCI: Steht für „Homebanking Computer-Interface“. Kommt ganz ohne TANs aus, funktioniert in aller Regel aber nur mit spezieller Banking-Software, die man von seiner Bank kaufen muss.....


      Fazit
      Die Vergangenheit hat gezeigt: Alle Online-Banking-Verfahren sind grundsätzlich angreifbar....


      Generelle Sicherheitstipps
      Hier einige Tipps, die man beim Online-Banking ganz generell beachten sollte:
      u.a.

      • Beim Einloggen in Bankseite auf „ im Browser achten.
      • Banken verschicken keine E-Mails mit der Aufforderung, sich auf ihrer Website einzuloggen. Die E-Mail stammt höchstwahrscheinlich von einem Betrüger.
      • Niemals in einer E-Mail auf einen Link klicken, der angeblich zur Website der Bank führt.