Angepinnt gegen Betreuung wehren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • gegen Betreuung wehren

      am 10.09. sandte das Erste ARD um 17.03 Uhr die Sendung Ratgeber Recht u. a. http://www.daserste.de/ratgeber/recht_beitrag_dyn~uid,8rv0uggirqyaxxex~cm.asp

      Zu Unrecht Betreuung angeordnet
      Wie man sich wehren kann Nicht alle Menschen schaffen es, bis ins hohe Alter für sich selbst zu sorgen. Manchmal verhindern Vergesslichkeit, Demenz, psychische oder schwere körperliche Erkrankungen, dass man seine geschäftlichen Angelegenheiten alleine bewältigen kann. Dann muss das jemand anderes für einen tun. Doch nicht selten gibt es Streit darüber, ob der Betroffene überhaupt Hilfe braucht.


      Prof. Volker Thieler, Rechtsanwalt und Experte im Betreuungsrecht empfiehlt dringend, schon bei der ersten Ankündigung sofort einen Anwalt einzuschalten und notfalls auch ein eigenes ärztliches Gutachten vorzulegen, dass bescheinigt, dass man geschäftsfähig ist. Wer keine Betreuung wünscht, sollte also unbedingt so früh wie möglich rechtliche Schritte einleiten.

      Prof. Volker Thieler weiß, dass es immer wieder vorkommt, dass Gerichte die Vollmachten oder Betreuungsverfügungen nicht anerkennen.