barrierefrei Wohnen im Alter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • barrierefrei Wohnen im Alter

      dradio.de/dlf/sendungen/verbrauchertipp/1536374/

      Möglichkeiten zur Wohnungsumgestaltung
      Von Claudia Rometsch

      Wenn Menschen älter werden, können schon kleine Hindernisse zu unüberwindlichen Barrieren werden, zum Beispiel die zu steile Treppe oder der zu hohe Badewannenrand. Bei der barrierefreien Gestaltung von Mietwohnungen sind jedoch bestimmte Voraussetzungen zu beachten.

      "Wenn es darum geht, Verbesserungen in der Wohnung zu schaffen für den Mieter, weil eben aufgrund von Behinderung besondere Bedürfnisse entstehen, dann muss der Mieter den Vermieter zwar auch fragen, aber der Vermieter ist im Regelfall verpflichtet, ja zu sagen",

      Außerdem kann der Hauseigentümer verlangen, dass der Mieter beim Auszug wieder den ursprünglichen Zustand herstellt. Dazu darf der Vermieter auch eine zusätzliche Kaution erheben

      "Wenn ein Mieter eingestuft ist in die Pflegeversicherung, zahlen die bis zu 2557 Euro für eine sogenannte Wohnumfeld verbessernde Maßnahme und dabei spielt es dann auch keine Rolle, welche Pflegestufe es ist.

      Der altersgerechte Umbau muss mindestens 6000 Euro kosten. Dann erstattet die KfW fünf Prozent der Bausumme. Maximal werden 2500 Euro ausgezahlt.