Schreibaby

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • für alle, die sich fragen, was ein solches Thema in diesem Forum zu suchen hat - kurz mal nachdenken - in der Regel sind Babys Angehörige und betreut werden müssen sie auch. Und manchmal hilft scheinbar gar nichts, um den Missstand zu beheben. Über den Zirkelschluss falscher Behandlung und Annahme von falschen Ursachen war ich überrascht. Nungut, viel Erfahrung mit Babys hab ich nicht. Aber manches ist doch eigentlich naheliegend, übermüdet, hungrig, Blähungen oder einfach überdreht. Was machen, wenns sich einfach nicht beruhigen will. Manche/r ist nahezu verzweifelt. Vielleicht helfen diese Hinweise weiter. wdr2.de/sendungen/wdr2servicez…essenz_mieterfall100.html
    • Lebenserfahrung

      hallo Heinz,

      zum Glück haben wir erst Kinder ab 3, aber sind beim Umbau für U3. Was da für Gelder bewilligt werden - das hat manche Familie nicht zu Hause. Und preiswerter und praktischer darf es nicht sein - Gesetz. Bin mal gespannt, wie sich das anlässt. Jedenfalls haben wir auch mit den Älteren schon mal unsere Not. Fängt manchmal schon morgens an, wenn sie gebracht und abgegeben werden. Und dann je nachdem, ob schon in den ersten Jahren verunsichert oder behütet aufgewachsen - merkste sofort. Aber viel entscheidet auch die Mentalität, ob eher schüchtern oder extrovertiert.

      Trotzdem Danke für den Hinweis.
      Mairin