Frust mit dem Gericht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frust mit dem Gericht

      Hallo,
      ich weiß nicht ob ich hier richtig bin....
      Ich habe ein Problem das richtige Forum zu finden, Entschuldigung

      Hier mein Problem:

      Ich betreue meine Tante, die im Pflegeheim wohnt.

      Nun habe ich jetzt das 3. Mal das Vermögen meiner Tante dem Gericht gegenüber abgerechnet.
      Soundsoviel Sparkonten, Girokonto und Bargeld...

      Mein Vorgehen war immer gleich, bisher korrekt und ohne
      Beanstandung...

      Zu meiner letzten Abrechnung bekomme ich nun Post vom Gericht.

      Zunächst hier mein Vorgehen, das wohl jetzt beanstandet wird:

      Die Rente geht aufs Girokonto.
      Das Heim bucht die Pflegekosten ab.
      Ich nehme Geld bom Girokonto in eine Barkasse, um damit Erforderliches für die Tante einzukaufen.
      Für jeden Einkauf, sei er noch so klein, klebe ich die Belege
      ein und schreibe diese exakt in die vom Gericht gestellten Formulare.

      Einen größeren Betrag zahlte ich auf ein bestehendes Konto der Tante ein, um es recht bald Mündelsicher festzulegen.

      Nun fragt mich das Gericht:

      Wovon wurden die Bargeldausgaben (Frisör und Einkäufe) bezahlt?
      Des Weiteren ist nicht ersichtlich wieso auf dem Kto-Nrxxx soundsoviel und nicht wie im Vorjahr soundsoviel?

      Was mache ich falsch?
      Ich müsste antworten:

      a) vom Girokonto der Tante
      b) weil ich soundsoviel vom Girokonto aus eingezahlt habe...

      Das ist allerdings eigentlich aus allem ersichtlich und bisher auch so gehandhabt worden.
      Was also will das Gericht von mir wissen.

      Entschuldigung die Länge und herzlichen
      Dank im Voraus für eine hilfreiche Antwort bzw. Erklärung


      P.S. Gibt es eine Möglichkeit zum Telefonieren?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luise ()

    • eigene Antwort :-)

      Nachdem ich über das Gerichtsschreiben geschlafen habe, fällt mir folgender Vergleich ein:
      Ein Hund macht einen Haufen auf die Straße und ich soll schreiben, was das ist.
      Somit denke ich, dass von Euch auch niemand eine Erklärung finden wird...
      Ich stelle mal jetzt ein paar Fragen, deren Antworten mir möglicherweise weiterhelfen könnten
      !. Müssen Bargeldabhebungen vom Girokonto für die Barkasse extra dokumentiert werden oder
      reicht es aus, zur Rechnungslegung die einzelnen Posten und den Restbestand des Barvermögens aufzuschreiben.
      2. Kann Geld vom Girokonto auf ein Tagesgeldkonto überwiesen werden. Der Bestand zur Rechnungslegung
      dargelegt werden ohne noch einmal extra die Umbuchung Girokonto - Tagesgeldkonto aufzuführen.
      3. Neu ist, dass der Betreuer Geldbewegungen über € 3000,-- vornehmen darf. Wie hoch ist der höchste
      Betrag, den der Betreuer bewegen darf um das Geld mündelsicher anzulegen?
      4. Wenn der Betreuer aus Frust (Gerichtsstreitigkeiten über Abrechnungsmodalitäten)
      einen Anwalt aufsucht, kann die Rechnung dann aus dem Vermögen des Betreuten beglichen werden

      Zur nochmaligen Erklärung:
      Ich seit mehreren Jahren die sog. Rechnungslegung und noch nie gab es Probleme.
      Einmal wurde ich allerdings gefragt wo der Kontoauszug per 31. 12. für ein Festgeldkonto ist.
      Meine Antwort war: Bei einem Festgeldkonto gibt es keine Kontobewegung, deshalb auch keinen Kontoauszug.
      Damit war`s geklärt.
      Manchmal zweifle ich an meinem Verstand...
      Liebe Grüße aus Dortmund
      Luise
    • Hallo Luise!

      Hallo Luise!

      Ich denke mal, dass dieses Thema wirklich am besten mal telefonisch besprochen werden sollte.
      Dazu sende ich Dir mal eine PN mit meiner Nummer. Wenn Du eine Festnetzflat hast, dann kostet Dich das nicht mal Gebühren, da ich unter meiner Festnetznummer deutschlandweit erreichbar bin.

      Vielleicht schreibt ja ein Kollege nochmals was zu Deinem Problemchen. Ich für meinen Teil würde es vorziehen, mit Dir zu telefonieren. :thumbsup:

      Liebe Grüße
      Micha
    • Zusammenfassung

      Also, den Rechtsanwalt muss man selbst tragen (bezahlen).
      Alle Bargeldabhebungen vom Girokonto müssen separat nachgewiesen werden, auch mit den entsprechenden Kontoauszügen belegen
      Einen Höchstbetrag gibt es so pauschal nicht. Im Zweifelsfall bei Gericht erkundigen

      Soweit für Nutzer, die diese Fragen interessiert

      Eine Lobeshymne an Micha habe ich ihm separat zukommen lassen :)
      Luise
    • Hallo Luise!

      Vielen Dank, dass Du nochmals die Quintessenz zu unserem Telefonat zusammengetragen hast und somit auch für andere, nachfragende BetreuerkollegInnen zur Verfügung stellst. :thumbsup:

      Übrigens musst Du Dich nicht bei mir bedanken, denn meine geleistete telefonische Hilfestellung zum "Thema Betreuung und Vormundschaftsgericht", ist die weitergetragene Idee dieses Forums. KollegInnen helfen KollegInnen.

      Also... Alles ist gut und es freut mich, wenn ich Dir mit meinen Aussagen, ein kleinwenig Hilfestellung bieten konnte. :D

      Vielleicht macht es Dir ja nichts aus, wenn Du anderen KollegInnen von uns hier erzählen würdest, denn einen gewissen Zuspruch bräuchten wir hier noch! 8)

      Herzlichste Grüße zu Dir von Micha
    • www.betreuer-direkt.info

      Lieber Micha,
      und ob ich rumerzähle wie toll dieses Forum ist und einmalig hilfreich da die Leute sind (besonders der Admin )
      Viel wirds nicht unbedingt bringen.
      Bevor ich dieses Forum fand, hatte ich bei diversen Berufsbetreuern hier angerufen. Man hat mich jeweils
      an die Gerichtspfleger verwiesen. Dann kam noch eine Empfehlung für einen Betreuungsverein oder mal
      bei der Caritas anfragen. Die könnten mir auch wohl weiterhelfen.
      Ergo, die Menschen im Kohlenpott sind nicht sehr berauschend. Wenn sie nichts wissen müssen, sind sie teilweise sehr freundlich.
      Sobald etwas von ihnen erwartet wird, machen sie zu. Eben eher der Püttmensch oder die Mischung daraus mit Einwanderen :)
      In jungen Jahren floh ich nach Frankreich,Paris :)
      Trotzdem, Micha, wo auch immer ich dieses Forum anbringen kann, ich mach es :!:
      Bis demnächst und ein möglichst stressfreie Zeit
      Liebe Grüße aus Dortmund
      Ursel