teure Rollatoren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • teure Rollatoren

      Dr. Ludger Stratmann nannte sie Alu-Gehgestellt und konnte dem einen parktischen Nutzen abgewinnen, indem er einen Kasten Bier reinstellte. Seine Oma landete damit im Wäschepuff, weil sie die Bremsen nicht verstand.

      So spaßig es auch manchmal zu beobachten ist, wie mit dem Ungetüm ungeschickt rangiert wird, so ernst sind die Fragen nach den Kosten, der Beschaffung, Miete oder auch des Reifenwechsels.

      Interessante Informationen finden sich unter

      wdr.de/tv/markt/sendungsbeitra…1/0117/03_hilfsmittel.jsp


      Es werden Fachleute zitiert, wie der unabhängige Pflegeexperte Claus Fussek, der sich sich seit über 20 Jahren mit dem Thema beschäftigt. Er kritisiert: „Offensichtlich ist in diesem System so viel Geld, dass wir uns so einen Irrsinn leisten können. Man kann es nicht begreifen.“ Thorsten Jakob von der Barmer GEK sieht das anders: „Wir kaufen ein komplettes Dienstleistungskonzept ein, was einen tollen Service für den Versicherten beinhaltet und unterm Strich für die Versicherten immer auch günstig ist.“

      Professor Gerd Glaeske ist Gesundheitsökonom und Berater der Bundesregierung. Er meint: dass offensichtlich mit der Preisgestaltung im normalen Versorgungsbereich etwas nicht stimmen kann.“
    • weitere Infos

      fand ich auch interessantwdr2.de/service/quintessenz/quintessenz_rollatoren100.html

      WDR 2 Quintessenz - Rollatoren aus Sanitätshaus oder Supermarkt?: Günstige Gehhilfen

      Von Viola Gräfenstein
      Vor über zwanzig Jahren kam der Rollator aus Schweden als Fortbewegungsmittel nach Deutschland. Seitdem ist er aus dem Alltag von Menschen mit einer Gehbehinderung nicht mehr wegzudenken. Das Angebot der mobilen Gehilfen ist riesig. Wer sich entweder über die Krankenkasse oder privat einen Rollator zulegen möchte, sollte auf bestimmte Dinge achten.