Albträume bei Kindern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Albträume bei Kindern

      besorgte Eltern stehen oft vor einem Rätsel - weshalb hat ihr Kind Albträume? Was hat es erlebt? Was bedrückt die kindliche Seele, was die Eltern nicht wissen? Sicherlich gibt es Kinder, deren Albträume mehr als verständlich sind, in welchem Umfeld sie leben müssen und was sie schon erlebt haben. Doch andere? Oder neigt die kindliche Seele des Nachts zu Übertreibungen, wenn Alltägliches aufgearbeitet und verarbeitet wird?

      Weitere Tipps unte
      r dradio.de/dlf/sendungen/sprechstunde/1325639/

      Von Mirko Smiljanic
      40 Prozent aller Grundschulkinder haben Albträume. Manche nur hin und wieder, andere regelmäßig. Das ist nicht schön, weder für die Kinder noch für die Eltern. Warum haben vor allem Kinder Albträume? Und was ist, wenn Erwachsene darunter leiden?
      ......
      Genetische Faktoren spielen eine Rollen, Stress und die Persönlichkeit. Amerikanische Forscher haben festgestellt, dass Kinder mit sogenannten "dünnen Grenzen" häufiger unter Albträumen leiden. Gemeint sind kreative, emphatische, offene und sensible Menschen.
      ......
      Aber auch bei Kindern nehmen Ärzte Albträume mitunter genauer unter die Lupe, etwa um abzuklären, ob sich hinter den Träumen nicht eine unentdeckte Epilepsie verbirgt.
      ......
      Die Behandlung von Alpträumen - so sie denn überhaupt behandelt werden müssen - geschieht auf zwei Ebenen: Erstens werden möglichst alle Stressfaktoren wie Fernsehen, Schulangst und so weiter reduziert; und zweitens sollen sich die Kinder mit den Träumen aktiv auseinandersetzen.
    • hallo Heinz, hab den Beitrag erst jetzt gesehen.
      also bei unseren Kindern können wir recht treffsicher vermuten, weshalb manche Albträume haben. Wenn ich höre, dass manche Kinder schon mit 4 oder 5 einen eigenen Fernseher in ihrem Zimmer haben, da graust es mich. Oder aber sie schauen, was auch die Eltern oder älteren Geschwister sehen und für Kinder echt noch nichts ist. Zum Beispiel die Harry Potter Filme. Kinderkram. Von wegen. Und wenn dann noch zuhause keine rechte Begleitung oder Fürsorge stattfindet, stattdessen mehr Streit und Feindschaft, wundert mich gar nichts mehr. Wir sehen es manchmal bei den Rollenspielen. Da stehen uns manchmal die Haare zu Berge.

      Mairin