integrierter Islam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • integrierter Islam

      da haben wirs - die Angstmacherei - die Kanzlerin erwähnte die Sharia, als wenn jemand ernsthaft die Abschaffung des Grundgesetzes fordern würde. Ne ne ne ne - und überhaupt, es gibt Ausländer, wie Niederländer und Spanier und Amerikaner und Moslems, Türken und andere aus orientalischem Kulturkreis. MP von Bayern meint, die täten sich schwer, sich zu integrieren und sollten deshalb besser bleiben, wo der Pfeffer wächst, es sei denn, sie haben eine Doktortitel und können der Atom- oder Pharmalobby gute Dienste erweisen. Dann, ja dann, wäre sie herzlich willkommen. Aber all die anderen Kameltreiber und deren Mischpoke brauchen wir nicht.

      Ich finde, bei den Bajuwaren gibt es noch reichlich, die auch erst mal Deutschsprechen lernen sollten, bevor sie über Integration nachdenken, wenn sie es denn nach reichlichem Konsum von Bier auf dem urdeutschen Fest aller Feste überhaupt noch können. Und was wird dort integriert? Oder doch eher intrigiert? Egal jedenfalls denke ich oft an die Worte von Wilfried Schmickler Wir sind wir

      politik-sind-wir.de/showthread.php?p=11740


      Wir sind wir

      ich bin ich und du bist wir
      und er ist wir und sie ist wir
      wir vier sind wir
      so ist das hier
      doch die von da und der von da
      sind nicht von hier und nicht wie wir
      denn ich und du und er und sie
      wir vier sind eben nicht wie die
      und weder die noch der von da
      kann sein wie wir das ist doch klar
      selbst wenn er irgendwann vergisst
      dass er von ganz woanders ist
      und glaubt er wäre jetzt von hier
      und wär jetzt auch genau wie wir
      dann geht das nicht
      denn wir bin ich und wir bist du
      und er gehört da nicht dazu
      und so zu sein wie du und ich
      das will er in der regel nicht
      und das ist ja auch richtig
      und unwahrscheinlich wichtig
      dass jeder weiß
      wer er ist
      und niemals vergisst
      dass da da und hier hier
      und die die und wir wir
      weil das ist klar
      dass die von da
      und wir halt von hier
      und zwar alle vier
      ich
      du
      er und sie
      und wären wir wie die
      dann wären wir ja von da
      und daran scheitert's ja
      wärn wir von da und die von hier
      dann wärn die wir und wir wärn die
      und wir wüssten nie
      wie es ist dieses hier sein
      dieses ganz und gar wir sein
      und weil nicht sein darf was nicht sein kann
      fang' wir das das erst gar nicht an
      ich bleib ich
      du bleibst du
      er bleibt er
      und sie bleibt sie
      wir vier bleiben wir
      und die bleiben die
      und so bleibt alles irgendwie
      genauso wie es immer war

      na wunderbar

      ~ Wilfried Schmickler (*1954) deutscher Kabarretist
    • Hey Heinz,

      jawollja, immer drauf, haut sie, dass die Fetzen fliegen - kannste ja heute nicht mehr sagen. Aber so ein Feindbild, das verbindet. Die einen wie die anderen. Ich glaub schon, dass manche Deutsche in der Minderzahl gemobbt werden, umgekehrt genauso. Ich glaube aber auch, dass es fantastische Freundschaften untereinander gibt, wo nur noch der Name auf eine andere Herkunft deutet. Und übrigens, Völkerwanderungen gab es zu allen Zeiten und Aussiedler und Zugezogene und Flüchtlinge und haste nicht gesehen. Nach Jahr und Tag gehören sie dazu wie der Özil zur Nationalmannschaft. Oder glaubst jemand, die im Pott waren beim Wiederaufbau alle von hier? Aber das kriegen manche einfach nicht auf die Kette.

      Und als wenn das noch nicht alles wäre. Dann kommt noch so ein Glaubensgedöhn dazu. Das ist wie bei Darwin vor knapp 150 Jahren. Wer behauptete, die Ahnen seien Affen gewesen, wurde sogleich vertrimmt, ausgeschlossen, geächtet. Und jetzt kommen die Fans vom Propheten. Irgendwann schnackeln die es auch, dass das alles nicht ganz erst zu nehmen ist. Einige wenige sind ja jetzt auch schon soweit. Sind halt noch in der Minderzahl. Und überhaupt, wie schön ist doch ein Feindbild, das verbindet, auch die hier und in Kirchenkreisen.

      Kalle