betreut vom Geheimdienst

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • betreut vom Geheimdienst

      die Zukunft hat schon angefangen, dank Bush und dem 11.09.

      Little Brother
      Kleine Brüder gegen den großen Bruder
      Datenschutz. Datenmissbrauch. Überwachung. Das sind Themen, die uns immer wieder in den Nachrichten und leider auch oft im Alltag begegnen.

      Der Science-Fiction-Autor Cory Doctorow spinnt diese Realität noch etwas weiter und zeigt, welche schwerwiegenden Folgen eine Massenüberwachung in einem absoluten Kontrollstaat haben könnte. Das Ergebnis ist ein spannendes Hörbuch namens "Little Brother". Es geht um einen Terroranschlag in San Francisco, Kalifornien, und einen 17-jährigen Schüler namens Marcus, der als Unschuldiger in den Fokus der Ermittlungen gerät. Dafür büßen er und alle anderen Bürger Kaliforniens mit ihrer Freiheit ein. Aber der junge Computer-Crack hat eine Idee und versucht, den Staat mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.


      Autor/in: Anita Horn Redaktion: Andreas Blendin
      wdr5.de/fileadmin/user_upload/…erbuch_little_brother.pdf
      Marcus Yallow ist 17. Er kommt aus San Francisco und besucht die Oberstufe der Cesars Travis High. Das macht ihn nach eigener Aussage zu einem der meist überwachten Menschen der Welt. Immer wieder muss er zum Schuldirektor. Und das nur, weil Marcus ein Computer-Crack ist und gerne etwas mit seinem Know-How herum spielt: „Nur weil ich die Schul-Firewall so leicht überwinde wie einen Bordstein, die Software zur Gangerkennung austrickste und die Überwachungschips lahmlege, mit denen sie uns aufspüren.“

      Ein Terroranschlag auf die Oakland Bay Bridge in San Francisco, Kalifornien, bringt das Leben des Jungen scheinbar außer Kontrolle. Tausende Menschen kommen ums Leben. Marcus und seine Freunde, die an jenem Tag die Schule schwänzen, halten sich zu dieser Zeit an der Brücke auf und werden als Verdächtige von der Heimatschutzbehörde festgenommen. Als Marcus wieder gehen darf, stellt er mit Schrecken fest, dass überall Wanzen, Kameras und automatische Überwachungssysteme installiert wurden. Angeblich zum Schutz der Bürger. Doch in Wirklichkeit büßen er und alle anderen Bürger Kaliforniens mit ihrer Freiheit.

      „Little Brother“ ist eine erschütternde und zugleich aufrüttelnde Geschichte über Datenschutz, Datenmissbrauch und einen Überwachungsstaat, der die Rechte der Menschen mit Füßen tritt. Geschrieben von Science-Fiction-Autor Cory Doctorow und gelesen von Oliver Rohrbeck, bekannt als „Justus Jonas“ von „Die Drei ???“, wird dem Hörer vermittelt, wie wichtig der Schutz der eigenen Privatsphäre sein kann. Erschienen im Argon Verlag lehnt „Little Brother“ an George Orwell´s Roman „1984“ an. Darin ist „Big Brother“, der „Große Bruder“, der angebliche Diktator eines fiktiven Überwachungsstaates, der die Bürger bis in die intimsten Bereiche kontrolliert. Doch der junge Computer-Crack will sich das nicht gefallen lassen. Er versucht, die Regierung mit Hilfe eines anonymen Computernetzwerks zu stürzen und den Staat mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Ob am Ende dennoch die amerikanische Verfassung siegt, das erfährt der Hörer nach 450 Minuten dieser spannend erzählten und lehrreichen Hörbuchproduktion.

      Titeldaten:
      „Little Brother“
      Autor: Cory Doctorow
      Erzähler: Oliver Rohrbeck
      Verlag: Argon Verlag (Mai 2010)
      Originalverlag: 6 CD´s, 450 Minuten

      Euro 19,95
      ISBN 978-3-8398-4003-0