Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 51.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 1100 und mehr

    mutabor - - Neues

    Beitrag

    Um so erstaunlicher, dass Antworten und Beiträge fast nur von Dir kommen. Viele Mitglieder davon haben eigentlich 0 Beträge verfasst?

  • Hallo Schmuggler, die Frage nach der Eingruppierung ist eine, die man im Vorstellungsgespräch stellen darf, wenn sie nicht ohnehin angesprochen wird. Mir wurde bisher in jedem Informationsgespräch oder Vorstellungsgespräch die Eingruppierung genannt und man wurde auch aufgefordert, nachzufragen, falls man unsicher ist, wie das Bruttogehalt aussieht. Warum fragst Du nicht?

  • Hi deadletter, ja, Mondstaub macht das richtig. Du kannst immer bei Gericht nachfragen. Kannst dich mit dem Rechtspfleger verbinden lassen. Manche Betreute marschieren auch direkt ins Zimmer des Rechtspflegers, das kommt darauf an, wie groß dein Gerichtsbezirk ist und wie "kundenfreundlich" der Rechtspfleger ist. In der Großstadt ist das vielleicht anders, da musst du dann einen kurzen Brief schreiben oder einen Termin vereinbaren. Das sagt man dir aber am Telefon. Ja, für eine Kontoauflösung mu…

  • Berufsbetreuer werden

    mutabor - - Willkommen

    Beitrag

    Hallo Heinz, nur noch kurz: Ich bin nicht "schon recht entschlossen" sondern seit 2 Jahren Berufsbetreuerin an 3 Gerichten. Wie nun mehrfach berichtet, wusste ich von Anfang an, was ich tat und was auf mich zukommen würde. Dass ich den Begriff "Scheinselbständigkeit" nicht im steuerrechtlichen Sinne verwende, ist, so denke ich, auch mehrmals klar geworden. Wie gesagt, auf dem freien Markt in meiner "echten" selbständigen Tätigkeiten lege ich den Preis fest und mache einen Kostenvoranschlag. Wir …

  • Berufsbetreuer werden

    mutabor - - Willkommen

    Beitrag

    Hallo Heinz, hallo Christian, Zitat von Heinz: „Als Betreuer kannst du in gewisser Weise unabhängiger agieren, heißt, du hast viel Ermessen.“ Das hast du immer, wenn du im sozialen Bereich arbeitest, denn du bist der Ansprechpartner für deine Familie oder deine Jugendlichen und du entscheidest ganz allein in der Situation, wie du vorgehst. Nur du bist vor Ort, wenn es um eine Inobhutnahme geht. Nur du entscheidest, welche Methode du in der Krise anwendest oder ob es zum Wohle des Kindes ist, sof…

  • Berufsbetreuer werden

    mutabor - - Willkommen

    Beitrag

    Hallo Christian, ich war auch u.a. freiberuflich als Pädagogin tätig und war zuerst in der Sozialpädagogischen Familienhilfe/Jugendarbeit und dann freiberuflich bei verschiedenen Bildungsträgern tätig. Die Abhängigkeit von Betreuungsstellen und indirekt von Rechtspflegern/Richtern ist genauso prickelnd wie die Abhängigkeit von Jugendhilfeträgern oder irgendwelchen anderen Trägern oder Stellen. Wirkliche Unabhängigkeit wie in der freien Wirtschaft (auch das kenne ich) gibt es im sozialen Bereich …

  • Hi deadletter, leider ist meine Antwort verschwunden. Noch mal ganz kurz: Ich wollte Dir sagen, dass deine Betreuerin unverschämt und übergriffig ist. Außerdem geht es nicht darum, was für sie einfacher ist, sondern darum, was du willst. Eine Kontoauflösung braucht einen Antrag auf Genehmigung. Den muss man normalerweise begründen. Mich würde interessieren, wie sie den begründet hat. Denn bei "weil es für mich so einfacher ist" würden unsere Rechtspfleger fragen, ob wir einen an der Waffel haben…

  • Hallo Steffy! Zitat von Steffy2510: „- und bei der Vorstellung bei der Betreuungsbehörde zur Anstellung oder als freiberufliche Betreuerin, damit die Behörde dich bei zukünftigen Betreuungen empfehlen möge? Ich glaube, dass es immer mehr zur Regel wird, dass bei der Betreuungsbehörde erst ein Eignungsgespräch geführt werden muss, um die sogenannten "schwarzen Schafe" auszusortieren. Vermutlich habe die Gerichte gemerkt, dass Berufsbetreuung nicht gleich Berufsbetreuung ist. Denn leider habe ich …

  • Haftungsfrage

    mutabor - - rechtliche Fragen

    Beitrag

    Hallo, mich würde noch Eure Meinung zu folgendem Fall interessieren. Für eine ältere Frau mit mittelschwerer Demenz habe ich einen Platz in einer betreuten Demenz-WG gefunden (=Pflegevertrag + Mietvertrag). Die Frau ist vermögend und wurde bisher durch ein engmaschiges Netz aus ambulantem Pflegedienst, Tagespflege und Haushaltshilfe versorgt. Dies erwies sich als nicht mehr ausreichend. Nachdem ich Ende August eine mündliche Zusage von der Hausverwaltung der Demenz-WG erhielt, habe ich alle best…

  • Selbstverständlich, für Empfänger von ALG II oder Grundsicherung ändert sich vorläufig nichts. Deshalb der Link. Ich habe einige Betreute, die von der Änderung betroffen sind, da sie keine Leistungen beziehen.

  • Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen "RF" im Schwerbehindertenausweis können sich ab 2012 nicht mehr von Rundfunkgebühren befreien lassen. Sie zahlen dann eine Pauschale in Höhe von EUR 5,99 monatlich. Alle Änderungen stehen hier in "beschönigter" Form: rundfunkbeitrag.de

  • Hallo, da bin ich aber froh, dass Mondstaub das aufgreift. Denn: Die Frage, warum Betreuer evtl. dem Video bzw. seinem Inhalt Aufmerksamkeit schenken, ist wahrscheinlich leicht zu beantworten: Weil sie es nicht zu Ende gesehen haben. (Das ist nicht einmal ein Vorwurf, denn wahrscheinlich haben sie Wichtigeres zu tun, als solch abstrusem Zeug zuzuhören). Dann nämlich müsste auffallen, dass dieses Video geradezu strotzt vor Ideologie und Methodik der Scientology. Aber am Anfang sieht man nur eine …

  • Zitat von Heinz: „So auch die Frage nach Krankenkassenzusatz Beiträgen. Wenn nämlich eine Befreiung möglich ist, dann doch sicherlich auch für die Zusatzbeiträge.“ Nein, ganz sicher nicht. Bei der KV kann man sich nicht von Zusatzbeiträgen befreien und bei den Jobcentern ist die Übernahme seit 2011 eine Härtefallentscheidung. Wenn kein Härtefall vorliegt bleibt nur, die KV zu wechseln. § 26 Absatz 4 Satz 1 SGB II. Das war der Grund, warum so viele Versicherte einger Kassen die KV seit 01.01.2011…

  • Das war auch mein erster Eindruck. Aber ich habe natürlich nicht ohne Grund gefragt. Auf diesen Link wurde ich in der Mailingliste Betreuungsrecht aufmerksam. Nachdem es dort immer sehr sachlich zugeht, habe ich überrascht festgestellt, dass einige Betreuer die Ausführungen dort auch ernst nahmen. Es sind ja viele aus den 2 großen Berufsverbänden dabei. Dann habe ich mich doch mal aufgerafft und es zu Ende angeschaut. Nach dem Justizgeplapper ab ca. der 10. Minute beginnt sie mit einem teilweise…

  • Hallo, habt Ihr dies schon mal angeschaut: youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=aI-fZs4RtiE

  • Wie gesagt, mir ist das Verhalten mancher Anwälte durchaus bekannt. Aber normalerweise bekommt man hier bei "uns" - klingt blöd - die Betreuung spätestens nach 3 Monaten entzogen. Ich bin mittlerweile an drei verschiedenen Betreuungsstellen gemeldet. Wenn ein Vermögensverzeichnis nicht bei Gericht eingeht, wird der Betreuer noch 2 oder 3 mal zur Abgabe aufgefordert. Dann wird die Betreuungsstelle zur Überprüfung eingeschaltet. Sie spricht dann mit den Beteiligten, also Betreuter (wenn er sich äu…

  • Frei

    mutabor - - Musik

    Beitrag

    Na dann, hier mal einer meiner Lieblingstexte aus der letzteren Zeit der deutschen Rockmusik. youtube.com/watch?v=zEb84_J3Lto&feature=player_detailpage

  • Hallo Heinz, da hast du einges völlig missverstanden. Ich erwarte nicht, dass ein Anwalt alles kann oder weiß. Ich habe über 10 Jahre mit und für Anwälte gearbeitet bevor ich selbst Betreuungen übernommen habe. Mir ist völlig klar, dass die auch nur ihr Fachgebiet kennen und ich weiß, was man erwarten kann. Und jeder macht auch Fehler oder ist mal mit einer Sache hinterher. Hier geht es doch darum, dass ein Betreuer seinen Fall abgeben muss, wenn er merkt, dass er - warum auch immer - der Aufgab…

  • Jetzt muss ich mir hier ein bisschen Luft machen. Ich werde zur Zeit von chaotischen Fällen überrollt. Ich habe in dieser Woche eine laufende Betreuung übernommen, die ein Berufsbetreuer (Rechtsanwalt) führte. Ich bin schockiert! Es handelt sich um eine alte Frau, die aus einer verwahrlosten und vermüllten Wohnung ins Heim kam. Das war im Januar. Seitdem wurde nichts mehr gemacht. Ich meine wörtlich NICHTS. Das Heim hat sich bemüht, sich um alles zu kümmern. Sie haben dem Betreuer regelmäßig den…

  • Herausgabe der Unterlagen

    mutabor - - aus dem beruflichen Alltag

    Beitrag

    Hallo Heinz, danke für deine ausführlichen Ratschläge und Anregungen. Ich habe mittlerweile den Anwalt angeschrieben mit der Bitte um Mitteilung, ob er die Unterlagen entgegennehmen wird. Er ist in Urlaub und wird sich nä. Woche bei mir melden. Das wollte ich nicht abwarten. Ich habe dann die Betreuungsstelle, die um die Schwierigkeiten mit den beiden weiß, angerufen. Die haben mir auch wieder nur geraten, die Unterlagen im Beisein von Zeugen in den Briefkasten zu werfen oder den Rechtspfleger z…