Suchergebnisse

Suchergebnisse 41-57 von insgesamt 57.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hihi, mit 67, oder doch 68 und gar 69 noch Kinder erziehen - toll. Geschichten vorlesen - vielleicht, wie 'ne Oma oder Uroma, aber erziehen? Ich weiß nicht, wie die sich das vorstellen. Mitunter fällt es uns jetzt schon schwer, uns in die Gefühls- und Gedankenwelt der Kinder hinein zu versetzen. Wie wird das sein erst in 20 oder 30 Jahren? Und was die BetreuerInnen hier angeht - hihi - auch nicht schlecht, so frisch und fesh sich um Gleichaltrige kümmern. Viel Spaß. Mairin

  • hallo Heinz, wir haben Kinder, die haben schon 'was mit bekommen. Aber es ist auch gut zu wissen, dass es nicht für immer und ewig so sein muss, dass es Heilung und Hilfe gibt und dass den Kindern es auch vermittelt werden kann, dass sie sich nicht abfinden müssen, sondern was tun können für sich. Danke. Mairin

  • danke Heinz, das war sehr nützlich. Das Thema hatten wir in der Gruppe zum Erbrechen. Und wieviele Eltern wissen nicht, ob und wann und wie und dgl. Jetzt können wir wenigstens denen was sagen und mitgeben. Gruß Mairin

  • Mobbing

    Mairin - - weitere Gruppen

    Beitrag

    hallo, nicht jede Kritik oder auch Verstimmung der Kollegin oder auch im Team muss gleich Mobbing sein. Aber ich stimme Heinz zu, wer sich zuviel gefallen lässt, ist schnell genervt und reagiert unangemessen. Und die anderen sehen sich in der 'Kritik' und Bewertung nur bestätigt, dass die Kollegin tatsächlich den Grund für die ständigen Missverständnisse und Probleme gibt. Das ist dann ein Teufelskreis, eine Schlinge, die sich immer mehr zuzieht. Oft hilft dann ein versöhnliches oder klärendes G…

  • individuell

    Mairin - - Angehörige

    Beitrag

    hallo Heinz, den Spruch kannte ich noch nicht. Die Bewältigung von Trauer ist auch eine ganz persönliche Sache. Ich finde es gemein, wenn gesagt wird, nach einem halben Jahr oder Jahr, dass er es doch überstanden haben sollte. Mancher braucht halt länger als andere. Aber mit 'professioneller' Hilfe gehts vielleicht dann doch leichter. Mir tat sie gut. Es war ein Kreis von anfangs 14, später blieben welche weg. Und zwei Trauerbegleiter, eine Frau, ein Mann. Das war auch gut so. Manchmal überkam e…

  • Demenzhelfer

    Mairin - - Betreute und BetreuerInnen

    Beitrag

    habe jetzt gehört, dass sog. Demenzhelfer vom Arbeitsamt ausgebildet werden. Sie sollen Demenzkranken was vorlesen oder mit denen spazieren gehen. Es sollen Langzeitarbeitslose und Nichtvermittelbare dazu angeleitet werden, sich mit Menschen zu beschäftigen, die zeitlich, räumlich und in Beziehung zu anderen in ihrer Umgebung orientierungslos sind. Ich weiß, wie schwer das ist. Habe es selbst erlebt. hat jemand mit solchen Demenzhelfern schon Erfahrungen gemacht? Und wenn ja, gute? Gruß Mairin

  • jetzt schon

    Mairin - - Sachbücher

    Beitrag

    das erleb ich jetzt schon bei vielen Eltern. Da wollen sie für sich selbst, ihre eigene Rente und für ihre Kinder sorgen, dass sie jetzt gut voran kommen und auch später eine Chance haben und sollen jetzt für alles und jedes zahlen. Und dann erleb ich es schon im Altenheim. Da ist der Bewohner, der von Anfang an ein Sozialfall war und dann die Bewohnerin, die erst zum Sozialfall wurde, als alles aufgebraucht war. Und dann sind da noch die Angehörigen, die zahlen sollen. Da fragt sich mancher, wo…

  • tröstlich

    Mairin - - Welt der Religionen

    Beitrag

    mag sein, dass das Leben irgendwie weitergeht oder dann anders ist oder aus ist, jedenfalls ist es sehr tröstlich zu wissen, der Verstorbene schaut von oben auf die Erde herab. Wir hatten jetzt erst ein Gespräch mit meiner Schwiegermutter und dass sie sich wenig gönnt und nicht auf ihre Gesundheit achtgibt. Wenn ihr Mann nicht mehr ist, dann will sie auch nicht mehr sein. Wir haben ihr gut zugeredet, dass das ganz und gar nicht im Sinne meines Schwiegervaters ist und wenn er denn verstorben ist …

  • Tensin Palmo

    Mairin - - Biografien

    Beitrag

    ich lese zur Zeit das Buch von Vicki Machenzie über die buddhistische Meisterin Tensin Palmo. amazon.de/Licht-keinen-Schatte…3%B6hnliche/dp/3899012844 Die Buchhändlerin meinte, sie habe seit 2003 auf eine Neuauflage in deutsch gewartet. Bislang war es nur auf englisch erhältlich. Sie ist eine außergewöhnliche Frau. Sie macht Mut, sich gegen angebliche Sachzwänge aus Männersicht durch zu setzen. Ich könnte es nicht. Aber es gibt immer Wege, auch im Kleinen und für sich selbst zu verändern. Mairin

  • Triggern

    Mairin - - Welt der Religionen

    Beitrag

    Hallo Ursula, das kenn ich auch. Es gibt Personen, die mich an meinen Ex erinnern und sogleich hab ich wieder den Klos im Bauch. Oder auch manches Altenheim und ich sehe meine Oma. Ist so. Muss man mit leben. Wir sind zwar keine Automaten, aber manches läuft schon automatisch ab. Daran erkenne ich, wie tief das sitzt. Wenn es mir bewusst wird, kann ich damit umgehen. dir viel Kraft und Souveränität Gruß Mairin

  • kate bush

    Mairin - - Musik

    Beitrag

    youtube.com/watch?v=rYSCHKmvcIY&feature=related

  • Kindheitstrauma

    Mairin - - Angehörige

    Beitrag

    Hallo Heinz, hab mal nachgesehen. Dafür dass die Autorin eine weitläufige Verwandte von Krupp ist, hat sie aber echt ein Problem. Was sie schreibt, ist sehr interessant. Aber auch ein wenig dick aufgetragen. Im Grunde hat sie ja Recht. Die Kinder werden nunmal oft nicht als gleichberechtigt erachtet. Aber ich erlebe es auch anders, wo Kinder nicht als unvollkommene oder gar 'behinderte' Erwachsene behandelt werden, sondern ernst genommen werden. Manchesmal muss man aber auch Kinder zwingen und z…

  • Urlaubsanspruch bei krankem Kind

    Mairin - - Angehörige

    Beitrag

    Hallo Heinz, aber es ist doch so, dass eine berufstätige Mutter bei Erkrankung des Kindes freigestellt werden kann, also einen Anspruch hat, frei zu bekommen, nicht? Und wer im Urlaub krank und arbeitsunfähig wird, kann dann die Urlaubstage erneut beantragen. Aber wenn das Kind im Urlaub krank wird, dann gilt es nicht als Freistellung. Das versteh einer. Mairin

  • Alternativen

    Mairin - - Sachbücher

    Beitrag

    Hallo Heinz, das war ein Theater, unsere Oma. Dann dieses Heim nicht und dieses auch nicht. Und dann kamen wir zu Besuch und sahen sie da sitzen in ihrem Rollstuhl, war eingenickt, den Kopf nach vorne und sabberte oder hatte den Kopf im Nacken und röchelte. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie weh uns das tat. Aber sie konnte nicht mehr in ihrer Wohnung bleiben, trotz Pflegedienst und Putzen und Essen auf Rädern. Da war dann der Herd, der anblieb, aber sie wollte sich auch mal selbst was warm…

  • Koran für Kinder

    Mairin - - Literatur

    Beitrag

    Hallo Heinz, als ich deine Info las, musste ich an den Koran für Kinder denken. Die Ausgabe ist von Lamya Kaddor und im Beck Verlag erschienen, kostet um die 20 Euro. Ist aber jetzt keine Übertragung sondern eher ein Lesebuch mit Erklärungen. Gut verständlich auch für Erwachsene und Nicht-Muslime. Hilft kollossal gegen Vorurteile. Gruß Mairin

  • kenn ich

    Mairin - - Angehörige

    Beitrag

    hallo Heinz, davon kann ich auch ein Lied singen. Wir wollten mal unsere Oma in die Kurzzeitpflege geben, um in Urlaub fahren zu können. Was war das für ein Theater. Sobald auch nur andeutungsweise das Heim in Betracht kam, wurde sie krank, oder vielmehr fühlte sich krank. Der Arzt konnte jetzt nichts Besonderes feststellen. Einmal mussten wir auch den Urlaub kurzfristig absagen. Und als dann der Reisetermin vorbei war und das Thema Kurzzeitpflege passè, ging es ihr wieder richtig gut oder sagen…

  • Chatten

    mairin - - Angehörige

    Beitrag

    hallo Heinz, wir hatten mal eine Fortbildung bzw. Demonstration auf der Arbeit, wo uns gezeigt wurde, wie schnell man in bestimmte Chatrooms kommt, wo an und für sich die Kids unter sich sein sollten und wie schnell dort Teilnehmer anspringen, wenn bestimmte Begriffe, Themen oder Schilderungen fallen. Es war echt heftig. gruß mairin